Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 78.

Samstag, 15. Juli 2017, 17:55

Forenbeitrag von: »Cater«

Preuß. Löwenkopf-Säbel für Artillerie-Offiziere

Dieser Löwenkopfsäbel wurde nach der Anordnung vom 4.10.1915 hergestellt .Der Säbel besitzt ein Eisen-Bügelgefäss und eine schmucklose Klinge ohne Herstellerangabe .Die originale schwarze Farbe ist vergangen . KB : 23 mm KL : 748 mm GL o. Sch. 886 mm Gruß Ralf

Donnerstag, 8. Juni 2017, 15:34

Forenbeitrag von: »Cater«

"Macht & Mode" - Die neuen Dauerausstellungen im Renaissanceflügel des Residenzschlosses Dresden

Hallo corrado 26 , Danke für den Hinweis auf diese Ausstellung , die werde ich mir mal anschauen ,liegt ja bei mir um die Ecke . Gruß Ralf

Dienstag, 30. Mai 2017, 18:42

Forenbeitrag von: »Cater«

Preuß. Infanterie-Säbel M 1816

Infanterie-Seitengewehr m/St , das Stück ist auf der Klinge datiert mit 1831 , auf beiden Seiten der Klinge die überkrönte FWR Chiffre , KL : 640 mm GL :790 mm KB : 33 mm Gruß Ralf

Dienstag, 30. Mai 2017, 18:01

Forenbeitrag von: »Cater«

Preuß. Kavallerie Degen M 89, Mannschaften

ein schöner und interessanter Truppenstempel , schade das es keine Scheide dazu gibt , Danke für`s zeigen , Gruß Ralf

Sonntag, 21. Mai 2017, 15:58

Forenbeitrag von: »Cater«

Ulanensäbel U/M

Ulanensäbel umgeändertes Muster , franz. Beuteklinge , Säbel und Scheide nummerngleich 27.A.E.1.9. ,auf der Fehlschärfe der Abnahmestempel W 74 , GL : 910 mm KL : 760 mm KB : 31 mm Gruß Ralf

Sonntag, 21. Mai 2017, 14:06

Forenbeitrag von: »Cater«

Artillerie-Offizier-Säbel

Artillerie-Offizier-Säbel mit aufgelegtem Gardestern , hergestellt um 1900 von W.K.&C. , geschwärzte Scheide , Ringbänder und Ringe sind aus Messing , GL : 945 mm KL : 800 mm KB : 28 mm Gruß Ralf

Samstag, 7. Januar 2017, 12:16

Forenbeitrag von: »Cater«

Säbel für Berittene Infanterieoffiziere M 1849

Hallo Bernd Die Problematik um die Fingerschlaufenfarbe ist mir schon bewusst , deshalb ja auch das ? hinter Preußen . Anbei zwei Bilder auf denen man sieht das etwas entfernt wurde ( die zwei Terzbügel ? ) . Gruß Ralf

Sonntag, 1. Januar 2017, 12:46

Forenbeitrag von: »Cater«

Identifikation von Säbeln

das erste Stück ist ein preuß.Kavalleriesäbel M 52 für Mannschaften , mit Steckrückenklinge so getragen ab 1879 , der Truppenstempel 8.T.B.19 = Train-Bataillon Nr.8 , Feld-Bäckerei-Kolonne , Waffe Nr.19 , das zweite Stück ist ein Extra-Säbel für Mannschaften und Unteroffiziere so getragen bei der Reichswehr und Wehrmacht , Gruß Ralf

Sonntag, 14. August 2016, 07:35

Forenbeitrag von: »Cater«

Preuß. Kavallerie-Offizier-Interimssäbel (Löwenkopf-Säbel) um 1900

Ein schönes und eigenwilliges Stück , Danke für die Vorstellung , Gruß Ralf

Mittwoch, 10. August 2016, 21:04

Forenbeitrag von: »Cater«

Preußischer Kavallerie Löwenkopfsäbel

ich glaube das soll ein Medusenhaupt darstellen , Gruß Ralf

Mittwoch, 4. Mai 2016, 18:19

Forenbeitrag von: »Cater«

Hann. Eigentums-Kavallerie-Säbel M 1852

Hallo blankhans , kannst Du was zu H.W. sagen ?

Mittwoch, 4. Mai 2016, 17:15

Forenbeitrag von: »Cater«

Hann. Eigentums-Kavallerie-Säbel M 1852

Neusilber - Bügelgefäß , schwarz-weiße Fingerstrippe , privat angebrachter Truppenstempel auf Gefäß und Scheide , Klinge terzseitig HANNOV.TRAIN BATAILLON N°10 , Klinge quartseitig ZUR ERINNERUNG AN MEINE DIENSTZEIT , Hersteller oder Händlersignatur H.W. , Säbellänge : 970 mm Klingenlänge : 845 mm Klingenbreite : 25 mm Gruß Ralf

Dienstag, 3. Mai 2016, 18:07

Forenbeitrag von: »Cater«

Hannover Kavallerie-Extra-Degen KD 1889

Starres Eisen - Bügelgefäß , privat angebrachter Truppenstempel 13.U.3.110. auf der Fehlschärfe, Stichblattoberseite und auf der Scheide , unterer Tragering entfernt ,gereinigter Dachbodenfund Degenlänge : 970 mm Klingenlänge: 835 mm Klingenbreite : 23 mm Gruß Ralf

Samstag, 23. April 2016, 17:46

Forenbeitrag von: »Cater«

Säbel für Berittene Infanterieoffiziere M 1849

Preuß . ? Säbel für Berittene Offiziere der Infanterie , aptiertes Stück ,die zwei Terzbügel wurden entfernt , mit Entfernen des unteren Trageringes wurde wahrscheinlich zeitgleich ein Hakenbügel zum Einhaken des Koppelhakens angebracht , auf der 70 mm langen Fehlschärfe befindet sich der Händlerstempel DEUTSCH. OFFIZ.VEREIN BERLIN , die Fischhaut und die Silberdrähte fehlen , die Fingerschlaufe ist schwarz - rot deshalb das ? hinter Preußen , der Säbel hat seine beste Zeit hinter sich und das W...

Sonntag, 17. April 2016, 09:44

Forenbeitrag von: »Cater«

Kaiserlicher Marine Offizierssäbel

Verkaufe einen Säbel für Seeoffiziere nach Muster von 1876 , wurde hier im Forum vorgestellt , Portepee zugehörig aber repariert , Klingenort mit gereinigten Rostnarben , Preis 950,- € inkl. Versand Gruß Ralf

Dienstag, 12. April 2016, 19:03

Forenbeitrag von: »Cater«

Preuß. Kavallerie-Säbel M 1811 "Blücher"

Hallo Yurij , das Hannoversche Train-Bataillon Nr.10 gehörte zum X.Armeekorps , Gruß Ralf

Sonntag, 10. April 2016, 09:07

Forenbeitrag von: »Cater«

Preuß. Kavallerie-Säbel M 1811 "Blücher"

war auf den ersten Bildern schlecht zu sehen , da hinter der 4 kein Punkt ist lautet die Waffen Nr. 417 , also Ersatzabteilung , Hannoversches Train-Bataillon Nr 10 , Waffe Nr. 417 Gruß Ralf

Freitag, 1. April 2016, 17:24

Forenbeitrag von: »Cater«

Preuß. Kavallerie-Säbel M 1811 "Blücher"

wann und warum die Schlagletter J für das I genommen wurde entzieht sich meiner Kenntnis , ist aber nicht ungewöhnlich , Gruß Ralf

Donnerstag, 31. März 2016, 18:36

Forenbeitrag von: »Cater«

Preuß. Kavallerie-Säbel M 1811 "Blücher"

die abgegebenen und mit neuen Truppenstempel versehenen Säbel wurden für den Mobilmachungsfall eingelagert um den Säbelbedarf der im Mobilmachungsfall aufzustellende Neuformationen zu decken ,

Donnerstag, 31. März 2016, 17:31

Forenbeitrag von: »Cater«

Preuß. Kavallerie-Säbel M 1811 "Blücher"

auf dem Klingenrücken ist der überkrönte militärfiskalische Stempel W 72 zu sehen , W steht für den Herrscher König Wilhelm ( 1861-1888) und (18)72 für das Jahr der Übernahme in den Militärfiskus ,