Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 231.

Donnerstag, 27. September 2012, 08:18

Forenbeitrag von: »kürassier7«

Welche Uniform ist auf dem Bild zu sehen

Es könnte sich um das Mansfelder Feldartillerie-Regiment Nr. 75 in Halle handeln, oder dessen Ersatztruppenteile. Die Reputation in einem Kavallerieregiment zu dienen war auch noch im Weltkrieg viel höher. Auch der Kampfwert der zu Fuß kämpfenden Kavallerie wird zu Kriegsende von höherer Stelle oft höher als der der Infanterie angesehen. Die Verläßlichkeit der Kavalleristen zeigte sich auch in den Freikorpskämpfen.

Dienstag, 25. September 2012, 20:28

Forenbeitrag von: »kürassier7«

Welche Uniform ist auf dem Bild zu sehen

Die Uniform ist die 1915 eingeführte Feldbluse und das Koppel ist für berittene Truppen. Ich vermute Feldartillerie.

Dienstag, 25. September 2012, 07:46

Forenbeitrag von: »kürassier7«

Thüringer Husaren Regiment Nr.12

Zitat von »bayo9805« Und zwischen den beiden Lanzen spitzt noch ein Gewehr 91 hervor. Das ist kein Gewehr 91 sondern ein Karabiner 88. Zu unterscheiden am Bügel zum Zusammenstellen. Siehe Zeichnung. 8.1 Gewehr 88 8.2 Karabiner 88 8.3 Gewehr 91 Das Gewehr 91 war die Waffe der Fußartillerie und der Karabiner 88 der Kavallerie.

Donnerstag, 8. Dezember 2011, 14:28

Forenbeitrag von: »kürassier7«

Husarenregiment 11 ?

Das ist ein Offizier, Leutnant bis Rittmeister. Es kommen mehrere Regimenter in Frage.

Montag, 18. April 2011, 06:36

Forenbeitrag von: »kürassier7«

Kürass

Zum Felddienst bis 1888 und zur Parade bis 1918. Wobei im Weltkrieg wohl keine Parade mit Kürass stattfand, also 1914 zum letzten mal Kürasse getragen wurden.

Freitag, 11. März 2011, 10:38

Forenbeitrag von: »kürassier7«

Kürass Fragen

Zitat Original von gardehusar Sächsich um 1820 so die Antwort von Herrn Kube. Manche Dinge brauchen halte eine weil. Aber nun haben wir das Rätsels Lösung! Wirklich? Die Sachsen haben den Kürass 1825 abgeschafft. Bis dahin haben die beiden Regimenter geschwärzte Kürasse getragen. Diese waren schwerer als die Modelle der Franzosen bzw. Preußen. Der hier gezeigte Kürass ist augenscheinlich aus der Zeit nach 1850 und damit sicher nicht sächsisch.

Donnerstag, 10. Februar 2011, 19:48

Forenbeitrag von: »kürassier7«

Des Kaisers Neue Kleider – Wilhelm II.

Zitat Original von jaeger7-de ...der Kaiser hoch zu Ross in Ulanenuniform ! Königs Ulanen-Regiment (1.Hannoversches) Nr.13

Freitag, 4. Februar 2011, 09:46

Forenbeitrag von: »kürassier7«

Zeitlos........

Der singende Sergeant und der Klavierspieler sind vom bayrischen Ulanen-Regiment Nr.1 Hinten rechts mit Mantel und Tschapka ein preußischer Ulan vom 2.Garde-Ulanen-Regiment Im Sessel ein Offizier vom preußischen Kürassier-Regiment Nr.3 Mit Pfeife ein Husar vom preußischen Husaren-Regiment Nr.3 Es handelt sich wohl um eine Szene aus dem Deutsch-Französischen Krieg 1870/71.

Freitag, 4. Februar 2011, 09:30

Forenbeitrag von: »kürassier7«

Weihnachtsgeschenke Kartuschkästen

kleine Anmerkung zu dem wunderschönen Ensemble: die Schärpe gehört auf die linke Seite.

Donnerstag, 16. Dezember 2010, 11:00

Forenbeitrag von: »kürassier7«

KR2-Uniform Auguste Victoria

Welchen Hintergrund hat die Anfertigung dieser Uniform? Für Austellungszwecke oder soll sie auch getragen werden? vielleicht sogar zu Pferde? Ich betreibe nämlich selbst das was man heutzutage als Reenactment bezeichnet, als Oberleutnant im Kürassier-Regiment von Seydlitz(Magdeburgisches) Nr.7. Im Anhang ein Epaulettes Leutnant KR2 und eine Offiziersschabrunke des 4.Kürassierregiments aus meiner Sammlung. Bis auf den anderen Farbton (ponceaurot) identisch zum KR2. Für die Schabracke würde ich em...

Dienstag, 14. Dezember 2010, 07:22

Forenbeitrag von: »kürassier7«

Epauletten Rittmeister Kürassierregiment „von Driesen“ (Westfälisches) Nr. 4

Sehr schön! Den Rittmeister gab es im Deutschen Kaiserreich nur bei der Kavallerie. Bei den anderen berittenen Truppen wie Train war es der Hauptmann. Im Rang zwischen Oberleutnant (bis 1906 Premierleutnant) und Major. P.S. diese Epaulettes gehören zum Koller ohne Küraß. Unter dem Küraß wurden spezielle Epaulettes mit extra langem Schieber getragen.

Dienstag, 28. September 2010, 19:43

Forenbeitrag von: »kürassier7«

ne olle Schabrake

Gratulation zu dem schönen Stück.

Mittwoch, 25. August 2010, 20:38

Forenbeitrag von: »kürassier7«

Kürass Fragen

Fällt mir gerade noch auf: das Futter ist preußisch.

Mittwoch, 25. August 2010, 14:26

Forenbeitrag von: »kürassier7«

Kürass Fragen

Zitat Original von gardehusar In dieser Form ohne die Seiteneinfassungen würde ich auf einen Wachtmeister Küraß tippen, den dann stimmen alle Details meiner Meinung... Mannschaftsküraß mit Offiziersschuppenketten ... Meiner Meinung nach nicht Ab 1845 gab es folgende Modelle: -der blanke gußstählerne Doppelküraß -der gußstählerne , mit einer Messingplatte belegte Doppelküraß(Gardes du Corps,Garde-Kürassiere sowie Unteroffiziere des 2. und 6. Kürassier-Reg.) -der schwarze eiserne Küraß der Gardes...

Mittwoch, 25. August 2010, 10:50

Forenbeitrag von: »kürassier7«

Kürass Fragen

Zitat Original von gardehusar Eindeutig ein Preußischer Offizierskürass, da aus Tombak fallen die "normalen" Linienregimenter weg. Ergo: Garde du Corps oder Garde Kürassiere, da hier kein Brustschild befestigt ist bzw. keine Löcher dort sind, tendiere ich zu Garde Kürassiere Offizier. Für mich nicht so eindeutig. Die Schuppenketten und deren Befestigung mit einem Löwenkopf sind für preußische Offizierskürasse. Es gab allerdings keine Kürasse aus Tombak oder Messing. Es gab nur mit Tombakplatten...

Dienstag, 27. April 2010, 09:22

Forenbeitrag von: »kürassier7«

Verantwortung übernehmen

Meine Meinung ist etwas anders als die bisher geäußerten, teilweise sehr schwülstigen. Von einem wirklich kulturgeschichtlich/militärgeschichtlichem Wert kann man doch wohl nicht bei jeder Blankwaffe ausgehen. Wer will entscheiden, was an konservatorischen Maßnahmen vertretbar ist. Für mich ist die Herstellung des ehemaligen Zustands durch Restauration kein Frevel. Wohlgemerkt nicht Umbau oder Umgestaltung zu etwas völlig anderem. Ein Beispiel aus meinem Sammlungsgebiet: Helme aus der Kaiserzeit...

Donnerstag, 1. April 2010, 22:18

Forenbeitrag von: »kürassier7«

Kürass England ???

Auf Grund des Zustandes wohl eher 1975 als 1875. Das Household Cavalry Mounted Regiment, bestehend aus den Life Guards and den Blues and Royals, trägt diese Kürasse heute noch.

Freitag, 4. Dezember 2009, 10:22

Forenbeitrag von: »kürassier7«

Börse in Kassel

Der Rock war am Stand J4 Sammlergemeinschaft Blankenburg. Preis 3000. War vor einiger Zeit auch bei ebay drin, wurde aber nicht verkauft.

Donnerstag, 3. Dezember 2009, 12:44

Forenbeitrag von: »kürassier7«

Börse in Kassel

Vielen Dank auch von mir an Dieter und Frau. Ja was Uniformen der Kaiserzeit angeht wird es von Jahr zu Jahr dünner. Einige außergewöhnliche Sachen gab es trotzdem. z.B. ein Galarock des 2.Zuges der Leibgendarmerie (Sollstärke 24 Mann) oder einen Helm der Leibgendarmerie (Foto). Für meine Sammlung gabs ein Krätzchen des 8.Husarenregiments, in dieser Farbkombination nur in diesem Regiment getragen. Ist die 33 Mütze meiner Sammlung. Beim selben Händler, dem Fördeversand Kiel, habe ich auf der letz...

Sonntag, 15. November 2009, 18:07

Forenbeitrag von: »kürassier7«

Militärischer Werdegang Paul Co.... vom Garde Kürassier Regiment zum Kürassier-Regiment von Driesen

Sehr schön, wenn man solche Geschichten zu seinem Sammelobjekt kennt. Zur angesprochen Häufigkeit von Pallaschen der 4.Kürassiere kann ich wohl etwas beitragen. Das betrifft nicht nur Pallasche, sondern auch alle anderen Uniformteile. Bei den Kürassieren sind die vierten und achten am häufigsten zufinden. Dann folgen die zweiten, die sechsten und siebten. Die ersten und dritten sind sehr selten und am seltensten die fünften. Das heißt die Regimenter, deren Garnison auf dem Gebiet der alten Bunde...