Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 21. Oktober 2008, 12:18

Kav.Offiz. Säbel 1867/79

Hallo, liebe Sachsen, ich hatte heute einen Neuzugang und möchte Euch diesen gleich einmal vorstellen. Sollte etwas in meiner Beschreibung falsch oder unvollständig sein, bitte ich um entsprechende Ergänzungen.
Kav. Offizierssäbel 1867/79 im unbefummelten Zustand. Länge über alles: 97,2 cm. Klingenlänge 81 cm, Klingenbreite 28 mm. Steckrückenklinge ohne Anschliff. Fehlschärfe rechts auf 11,5 cm vergoldet mit Aufschrift "Eisenhauer" und sächsisches Wappen. Linke Seite Vergoldung und Aufschrift "Damaststahl" und unter Krone AR. Klingenrücken Hersteller " GEISSLER u. HAST DRESDEN" .Vergoldung
sehr gut erhalten. Vernickelte Stahlblechscheide mit zwei losen Ringen und Einhaköse. Unterhalb des Mundbleches auf der Innenseite der Scheide graviert " Richardt Aukrodt" (So lese ich es jedenfalls) Die Vernietung der Angel ist original verschlossen, Vernickeltes Stahlblechgefäß etwas abgegriffen. Griff mit Fischaut, Griffwicklung fehlt leider, Fingerleder gerissen. Freue mich natürlich über dieses Stück.

2

Dienstag, 21. Oktober 2008, 14:15

RE: Kav.Offiz. Säbel 1867/79

Hallo Waldbursche, dieses Model 1867/81 ist für mich durch die Steckrükenklinge ein schönes Teil. Der Damaststahl macht das Teil noch schöner!!!! Ob man nun wegen der Wicklung die Vernietung aufmachen soll, ist eine Entscheidung die jeder Sammler für sich treffen muss. Viele Grüße königsberg

3

Dienstag, 21. Oktober 2008, 15:03

RE: Kav.Offiz. Säbel 1867/79

Hallo Norbert, natürlich werde ich die Angel nicht öffnen, sondern nur die Fingerschlaufe erneuern. Das dürfte ja nicht das Problem sein. Aber wie ist nun die Bezeichnung richtig? 1867/79 oder 1867/81 !!! Wo ist die Bezeichnung genau zu finden?
Gruß Klaus
Glaube nicht, dass es etwas nicht gibt nur weil Du es nicht selber besitzt !

4

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 05:27

RE: Kav.Offiz. Säbel 1867/79

Guten Morgen Klaus , bei der Modelbezeichnung habe ich mich auf das Buch Blankwaffen aus drei Jahrhunderten und den Nachtrag von Klaus H. bezogen. Bis später Norbert

5

Montag, 12. Januar 2009, 20:34

Hallo,

hier ist noch ein Kavalleriesäbel M67/81.
Klingenbreite: 32 mm
Klingenlänge: 86 cm.
Lieferant: E. Walther / Dresden

Gruss Johannes

6

Dienstag, 13. Januar 2009, 09:23

Sachsensäbel 1867/81

Hallo nnahoj !
Vielen Dank für das Zeigen von Deinem Säbel als Ergänzung zu meinem Beitrag. Ein wunderschönes Stück. Wer kann uns erklären , woraus der Unterschied oder der Grund dafür besteht, daß mein Säbel ein vernickeltes Stahlblechgefäß besitzt und der Säbel von Dir ein blankeisernes Gefäß hat. ?
Mit Sammlergruß
Waldbursche
Glaube nicht, dass es etwas nicht gibt nur weil Du es nicht selber besitzt !

7

Dienstag, 13. Januar 2009, 09:58

RE: Sachsensäbel 1867/81

Moin,
ist nichts dramatisches, m.E. lediglich Hersteller-Variante.
Beide Ausführungen existierten parallel.
In den Dimensionstafeln steht nur "Korb, Kappe, Scheide aus Flußstahlblech".
Als die Dinger "verscherbelt" wurden, findet sich in einschlägigen
Händlerkatalogen (z.B. Eickhorn Solingen, Kleff etc.)
No. 356 Sächsischer Kavallerie-Offizier-Säbel
No. 357 dto. vernicelt

Schönen Gruß
9xklug

8

Mittwoch, 14. Januar 2009, 16:57

Sachsensäbel 1867/81

Hallo 9xKlug,
danke für Deine Erläuterung, also sind beide so in Ordnung. Darüber freue ich mich. Bis zum nächsten Beitrag.
Gruß Waldbursche
Glaube nicht, dass es etwas nicht gibt nur weil Du es nicht selber besitzt !

9

Dienstag, 3. Februar 2009, 15:05

RE: Sachsensäbel 1867/81

Sächs. Kavallerie-Extra-Säbel M 1867. Bis auf die lederumwickelte Griffhülse und die starren Scheiden-Ringbänder entspricht er der Offizier-Ausführung. Steckrückenklinge aus Damast-Stahl am Klingenkopf vergoldet und geätzt. Aussen das sächs. Wappen und innen die Herrscher-Chiffre "AR unter Krone" (König Albert, 1873 - 1902).

Gesamtlänge.....................1.035 mm
Säbellänge........................1.010 mm
Klingenlänge........................865 mm
Klingenbreite (max.)...............29 mm

Gruss
blankhans

10

Mittwoch, 4. Februar 2009, 14:35

RE: Sachsensäbel 1867/81

Hallo Dieter, das ist ja mal wieder ein schönes Stück.Danke für das Zeigen. Viele Grüße Norbert

11

Dienstag, 21. Juli 2009, 15:09

Hallo 9xklug
Wo kann ich so einen Händlerkatalog finden in welchem der Kav.M67 so wie ich ihn hier vorgestellt habe, als Sachse zu sehen ist ?Wie Du schreibst- Zitat Katl.Nr. 356 bzw 357 Sächsischer Kavallerie-Offizer-Säbel. Mir geht es immer noch um die doch strittige Frage der bauchigen Griffhilze wie sie eigendlich in Preussen beim M 52 üblich war. Oder liegt Dir dazu ein Bild vor.
Mit Gruß
Waldbursche
Glaube nicht, dass es etwas nicht gibt nur weil Du es nicht selber besitzt !

12

Dienstag, 21. Juli 2009, 16:03

Hallo,
hier noch einige ergänzende Bilder. Ich gehe von einer ungeöffneten Angelvernietung aus. Antworten und Hinweise sollten sich vorallem auf die Problematik der Griffhilzenform beziehen und wer kann evtl. ein Bild eines Sachsenoffiziers mit einem solchen Stück auf einem Foto vorweisen. Das wäre sehr hilfreich für die Besitzer solcher "zweifelhaften" M67 Kav. Offz. Säbel Sachsen sein. Wie ich inzwischen noch ein weiteres Stück dieser Art vorweisen kann.

Ich freue mich über alle hilfreichen Hinweise

Gruss Waldbursche
Glaube nicht, dass es etwas nicht gibt nur weil Du es nicht selber besitzt !