Sie sind nicht angemeldet.

Dragoner

Experte für Schweiz

  • »Dragoner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Wohnort: Confoederatio Helvetica

  • Nachricht senden

1

Freitag, 17. Dezember 2010, 17:18

Dragoner Tschako

Auf Nachfrage eines Freundes habe ich mich an eine ziemliche Ruine eines Dragoner Tschakos herangewagt. Normalerweise lasse ich ja die Hände von solchen Ruinen. Wie mein Vater immer zu pflegen sagt: "Aus einem Esel kann man kein Rennpferd machen". Ist auch dementsprechend das Resultat nach der Arbeit. Aber ich denke es ist ein ansehnlicher Esel geworden.

Aber seht selbst.

Der Tschako der Ord 1883 ist eine frühe Fertigung eines höheren Unteroffiziers (Feldweibel / Forier / Adjutant). Das Futter und die Kokarde sprechen dafür. Das gute Stück war wohl lange Rauch ausgesetzt anhand der gelblichen Farbe des Metalls und die Motten taten auch das Ihre dazu.

Als erstes habe ich den Tschako für zwei Wochen in den Tiefkühler bei -20 Grad gelegt um den Motten den Gar aus zu machen. Dann wurde das Stück komplett zerlegt. Die Metallteile mit einem Dremel vorsichtig gereinigt und dann mit Politur abgerieben.

Der Tubus habe ich mit mit einer Staubsaugerbürste gereinigt um allem Staub und Dreck habhaft zu werden. Anschliessend ordentlich mit Mottenspray eingesrpüht. Da das Leder der hinteren Krempe Stark geschrumpft ist, habe ich die Vernietung des Blechbeschlags um die Umrandung geöffnet. Die Umrandung dementsprechend gekürzt und wieder angebracht. Der alte, defekte Sturmriemen wurde entfernt und durch einen "neuen" originalen aus meinem Ersatzteillager ersetzt. Zum Schluss wurde alles Leder eingefettet.

Die Schuppenkette musste ich komplett neu aufnähen. Wer das schon mal gemacht hat, wird mit mir einig gehen, dass er das genau dreimal machen wird in seinem Leben: das erste, einzige und letzte Mal...

Der Pinsel habe ich vorsichtig mit Druckluft ausgeblasen. Die Tulpe zerlegt, gerichtet und wieder zusammengesetzt. Den Pinsel dabei etwas gekämmt und die Drahtwicklungen etwas ausgebessert, damit er seine schöne, alte Form wieder zurück bekommt.

Beim Zusammensetzen habe ich die Metallteile vorsichtig wieder in Form gebracht, damit sie wieder einigermassen sauber sitzen.

Gruss: Dragoner
Wer früher stirbt, ist länger tot.

Dragoner

Experte für Schweiz

  • »Dragoner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Wohnort: Confoederatio Helvetica

  • Nachricht senden

2

Freitag, 17. Dezember 2010, 17:20

Und hier nach der Konservierung:
Wer früher stirbt, ist länger tot.

3

Freitag, 17. Dezember 2010, 21:21

Hallo Dragoner,

alle Achtung vor Deinem Können und Deiner Geduld. Das Ergebnis rechtfertigt aber die Mühe.

Zu Deinem Mottentrick kann ich nur sagen, Ideen muss man haben.

Gruß Hans

4

Freitag, 17. Dezember 2010, 21:23

Also ich sehe ein Rennpferd!

BG vom Fedja
"Der Mensch fängt doch erst beim Leutnant an!"

Dragoner

Experte für Schweiz

  • »Dragoner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Wohnort: Confoederatio Helvetica

  • Nachricht senden

5

Freitag, 17. Dezember 2010, 23:40

@puck

danke für dein Lob. Obwohl ich meiner Meinung nach nicht sonderlich handwerklich begabt bin. Ich denke immer: es geht irgendwie noch besser...
Zudem sind ja Tips, wie der mit der Kühltruhe, hier im Restaurierungsforum angebracht.

@fedja

sagen wir es ist ein Renn-Muli ;-)


Dragoner
Wer früher stirbt, ist länger tot.

6

Samstag, 18. Dezember 2010, 16:54

Respekt!! Ist unter die Rubrik "absolut gelungen" einzureihen!!
mlG G.
A.E.I.O.U.

7

Samstag, 18. Dezember 2010, 23:23

Absolut gut, saubere Arbeit. Ja ja mit den Schuppenketten einmal und nie wieder !!!!

Ein Tipp Stoff mit Tepichreinger einreiben trocknen lassen abbürsten...
SUUM CUIQUE das Motto der Leib Garde Husaren (jedem das Seine)

Rasch mit dem Pferde, hart mit dem Schwerte,
im Sattel feste, beim Becher der Beste, den Frauen hold, treu wie Gold, Mut in Gefahr, das ist ein Husar

Für Fragen über mein Spezialgebiet stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung!

Dragoner

Experte für Schweiz

  • »Dragoner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Wohnort: Confoederatio Helvetica

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 19. Dezember 2010, 21:43

Danke für das positive Echo. Bin positiv überrascht!

@Gardehusar
funktioniert das gut mit dem Teppichreiniger? Welche Art von Reiniger verwendest Du, pulverform, oder schäumend? Noch nie was versaut?

Eigentlich ein einleuchtender Tipp, danke.

Dragoner
Wer früher stirbt, ist länger tot.

9

Sonntag, 26. Dezember 2010, 11:38

ok Produktwerbung :] "Vanish oxi" Teppichreiniger Schaum mit Latexhandschuhen über die Hände leicht einmassieren und sehr gut trocknen lassen. Dann leicht/mittel absaugen!!

Wirkt Wunder und das beste kein UV-Leuchten und greift nicht die alten Stoffe bzw. Farben an. Aber immer vorher an einer Stelle aus probieren die nicht sichtbar ist...
SUUM CUIQUE das Motto der Leib Garde Husaren (jedem das Seine)

Rasch mit dem Pferde, hart mit dem Schwerte,
im Sattel feste, beim Becher der Beste, den Frauen hold, treu wie Gold, Mut in Gefahr, das ist ein Husar

Für Fragen über mein Spezialgebiet stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung!