Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 15. Oktober 2010, 08:01

Fertigungskennzeichen der Rüstungsbetriebe bis 1945 (Herstellercodes)

Hallo allerseits,

ich hoffe mal, daß es hier kein Problem ist, wenn man ein Buch vorstellt, welches man zufälligerweise selber geschrieben hat :rolleyes: Verdient ist damit eh nichts und ich lebe auch nicht von diesem Buch, sondern habe es eben als Hobby gemacht. Hat ja auch lange genug gedauert ;)

Vor einem Weilchen ist nach langjähriger Arbeit mein Buch "Deutsche Fertigungskennzeichen bis 1945" über die Tarnkennzeichen der Hersteller von Waffen, Munition und militärischem Gerät fertig geworden.

Vielleicht ist es ja für den einen oder anderen hier von Interesse.

Das Buch hat über 500 Seiten und enthält alles von den ersten Verschlüsselungssystemen während der geheimen Aufrüstung ab 1919 bis hin zu den Buchstaben-Codes bis 1945. Also um genau zu sein, die frühen Abkürzungen, die Firmenkennziffern, die Buchstabencodes, verschlüsselte Jahreszahlen und als Anhang noch die bekannten LDO-Nummern und RZM-Nummern.

Das Ganze gibt es in zwei Sortierungen (natürlich alles in einem Buch), einmal nach Codes und einmal nach Firmennamen. So kann man zum ersten mal auch den Code einer bestimmten Firma suchen oder sich auch mal einen Überblick über die Zweigwerke einer bestimmten Firma machen.

Interessant dürfte auch die Entstehungsgeschichte sein, die mit zahlreichen originalen Dokumenten belegt ist und einen guten Einblick in die Planungen und Gedanken hinter dieser Sache gibt.

In diesem Buch sind viele Fehler aus den bislang bekannten Büchern und Codelauflistungen berichtig worden und Lücken konnten gefüllt werden. Eine Anzahl Codes nach "ozz" ist ebenfalls aufgelistet. Zudem wurde jede(!) einzelne Ortsangabe auf alten Landkarten überprüft und bei Bedarf korrigiert. Durch die Angaben der heutigen Ortsnamen und Bundesländer/Staaten kann der interessierte Sammler auf modernen Landkarten nachschauen, wo die bestempelten Gegenstände hergestellt wurden. Das ist oft ganz interessant zu sehen, woher die vielen Einzelteile eines Gerätes stammen, welches dann irgendwo im Reichsgebiet endmontiert wurde.

Der Preis innerhalb Deutschlands beträgt 30,- EUR (auf eigenes Risiko) oder 32,- EUR als Einschreiben. Zusätzliches Porto innerhalb Europa 5,- EUR.

Auf Wunsch gibt es mein Buch auch gerne signiert (kostet auch nix extra ).

Anbei ein paar Bilder.

Mit den besten Grüßen
Michael Heidler
(ggbuch at web.de)
.
Mein Buch "Deutsche Fertigungskennzeichen bis 1945" (Hersteller-Codes) gibt's bei mir unter ggbuch at web.de

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Hamster« (15. Oktober 2010, 09:42)


2

Freitag, 15. Oktober 2010, 08:04

Noch ein paar Einblicke:
.
Mein Buch "Deutsche Fertigungskennzeichen bis 1945" (Hersteller-Codes) gibt's bei mir unter ggbuch at web.de

3

Montag, 22. August 2011, 14:00

Hallo allerseits,
ich möchte nur kurz Bescheid geben, daß mein Buch "Deutsche Fertigungskennzeichen bis 1945" vergriffen ist.

Evtl. kann ich noch ein paar einzelne Exemplare auftreiben, aber das war es dann. Bei Interesse bitte einfach kurz anfragen: GGBuch@web.de

Für alle, die mein Buch besitzen, habe ich noch eine Datei mit Ergänzungen und ein paar Berichtigungen angehängt.
Diese Informationen fand ich erst in den Jahren nach der Fertigstellung des Buches.

Viele Grüße
Michael Heidler

PS: Von mir gibt es noch ein neues Buch "Deutsche Gewehrgranaten und Gewehrgranatgeräte bis 1945". Bei Interesse kann ich gerne weitere Infos schicken, aber als eigenes Posting wäre es in einem Blankwaffenforum wohl eher fehl am Platz ;)
.
Mein Buch "Deutsche Fertigungskennzeichen bis 1945" (Hersteller-Codes) gibt's bei mir unter ggbuch at web.de