Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 21. Juni 2009, 01:01

HANNOVERSCHER TRAIN-OFFIZIERSSÄBEL M 1852 (Extrastück mit Truppenstempel -personalisiert-)

HANNOVERSCHER TRAIN-OFFIZIERSSÄBEL M 1852 (Extrastück mit Truppenstempel -personalisiert-)
Weyersberg-Katalog-No. 78: „Preuss. Train-Extra-Säbel mit Charnier"
Leicht gebogene Rückenklinge (80,5) mit beidseitig breiter Hohlkehle über 2/3 der Länge, zur Mittelspitze hin zweischneidig. Beidseitig geätzt und teilw. gebläut: terzseitig von Insignien verschiedener Waffengattungen eingerahmt "Hannov. Train Battaillon No. 10.", Rankenornament; quartseitig: 3 Insignien versch. Waffengattungen von Rankenornamenten eingefaßt.
Vernickeltes glattes Stahlkorb-Gefäß (3-spangig) mit ganzer vorgezogener Griffkappe, Griffbügel im Knauf eingelassen, glatter Griffrücken, blanker Griffring; lederne, angeschraubte Fingerschlaufe. 2 Spangen anklappbar, hinterer Nebenbügel ebenfalls, gest.: T.B.10.857. Kurzes, abwärts gerundetes Parierstangenende. Bauchiger, fischhautbezogener Griff mit drei verdrillten, geschwärzten Metallfäden umwickelt.
Schwarze Stahlblechscheide mit starrem Tragering und rückwärtiger Öse, asymmetrisches Ortblech.
G.länge 95,5 cm

 


2

Freitag, 27. Juli 2012, 17:23

Warum lautet die Überschrift verwirrend " ...(Kammerstück)", obwohl es sich doch eindeutig um ein Privatstück handelt?

3

Freitag, 27. Juli 2012, 18:39

Sicherlich weil das Stück nachträglich quartseitig am Gefäß einen Kammerstempel erhalten hat, steht ja so auch in der Waffenbeschrebung

corrado26

4

Samstag, 28. Juli 2012, 10:57

Dadurch wird es aber immer noch nicht zu einem Kammerstück. Wenn nicht durch Moderatoren oder Administratoren solche fehlerhaften Überschriften korrigiert werden, führt dies bei jungen Sammlern immer wieder zur Verwirrung.

5

Samstag, 28. Juli 2012, 12:08

Da muss ich Dir Recht geben

corrado26

6

Samstag, 28. Juli 2012, 16:16

Habe die Überschrift angepasst.