Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 12. Mai 2014, 10:27

Degen Maria Theresia?

Hallo liebe Sammlerkollegen

Habe hier einen schönen Degen, mit dessen Zuordnung ich mir allerdings etwas schwer tue.
Bei diesem Stück, daß die Initialen MT (wie ich vermute Maria Theresia) unter Krone - möglicherweise ein etwas verwordakelter Erzherzogshut -sowie FC unter Krone graviert hat und beim Klingenansatz auch noch jeweils die selbe Krone aufweist, ist auch noch die originale Tragekuppel vorhanden.

Würde mich über Hinweise von euch freuen um dieses schöne Stück mit der Sechskantklinge, einordnen zu können.

Vorab besten Dank!

Servus

Alex

2

Mittwoch, 14. Mai 2014, 16:44

Degen Maria Theresia?

Hallo Alex!
Ein sehr schöner und sehr selten Degen und Tragekuppel. Danke fürs zeigen! Ich nicht sah, ähnlich noch.
Sehr interessant, unten die Krone allein. Es scheint mir, dass jeden Krone ist deutsch-römische Krone.
Gratuliere!
Servus
Laszlo
"Vitam et sanquinem!"

3

Sonntag, 18. Mai 2014, 16:02

Mt Fc

Lieber Alex!
Meine aufrichtige Gratulation zu diesem wunderschönen Degen-er verdient einen respektvollen Kniefall! Ist es gar ein deiniger?
Zum Degen würde ich jedenfalls dieses meinen: ältere Klinge in jüngerer Fassung-Typus habsburgischer Hofdegen. Die Initialien sind zeittypisch für Maria Theresia, FC sollte Franz Stephan von Lothringen sein -denke, C steht hier für Kaiser des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation bzw Caesar?-(Franz Stephan als deutscher Kaiser und Mitgegent in den österreichischen Erblanden. Die Allerhöchsten Chiffren MT FC sind typisch für die Regimentsfahnen der Habsburgischen Kaiserlichen um 1750-- siehe auch da: http://de.wikipedia.org/wiki/Kaiserliche_Armee_(HRR).
http://commons.wikimedia.org/wiki/File:A…imentsfahne.jpg
http://commons.wikimedia.org/wiki/File:A…743_Pattern.jpg
Die -verwordakelte-Krone könnte-wohlwollend betrachte-ebenfalls so so hinkommen.
So würde ich auch die Entstehungszeit der Klinge um 1745-65 ansetzen wollen. Das m.E. biedermeierliche Gefäss vermittelt mir den Eindruck einer Entstehung um plus/minus der 1830iger Jahre.
P.S: einen persönlichen Pluspunkt gibt es von mir auf alle Fälle für die hervorragende und mittlerweile viel zu selten gebrauchte, genuin österr. Begrifflichkeit der Verwordakelichkeit...... ;)
A.E.I.O.U.

4

Montag, 19. Mai 2014, 18:16

Lieber Gerhard, lieber Laszlo

Danke für die Antworten.
Ich bin mittlerweile der selben Ansicht, das es sich um eine Klinge zwischen 1745 - 1765 handelt. FC steht für Franciscus Caesar wie ich jetzt rausgefunden habe - als der Gatte der Königin Maria Theresia.
Auch beim Gefäß seh ich das ähnlich, dürfte wohl eines sein das zu einem Degen für einen Hofbeamten oder Hofchargen im späten Empire / frühen Biedermeier gehört hat.
Das aufgelegte Emblem ist ja leider ab, daher ist die Bestimmung nicht so einfach, aber mit F I dürften wir wohl ganz richtig liegen.
Die Kuppel find ich sehr schön, auch wenn die Silberapplikationen natürlich schon die Verfärbungen der Zeit aufweisen.

Schön das er euch gefällt und nochmals Danke für euren hilfreichen Kommentar!

Servus (wie man auch auf gut alt-österreichisch - noch - sagt)

Alex