Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 31. August 2006, 21:16

Beamten-Degen aus Hessen

Hess. Beamten-Degen um 1900. Auf Klinge und Stichblatt "L unter Krone", Grossherzog Ernst Ludwig 1894-1918. Händleradresse von "L. Habicht in Darmstadt" auf der Fehlschärfe.

Gesamtlänge............970 mm
Degenlänge.............945 mm
Klingenlänge............810 mm
Klingebreite (max.).....19 mm

2

Mittwoch, 9. Juli 2008, 15:35

RE: Beamten-Degen aus Hessen

Dieser Beamten-Degen stammt aus der ersten Hälfte des 19. Jahrh. Er besitzt das gleiche Gefäss wie die spätere Ausführung. Auch hier ist die Sechskantklinge mit milit. Trophäen, Blattwerk und "L unter Krone" geätzt. Herstellerätzung auf der kurzen Fehlschärfe innen "SCHIMMELBUSCH & SOHN" und aussen "IN SOLINGEN". Geschwärzte Lederscheide.

Gesamtlänge.....................945 mm
Degenlänge......................925 mm
Klingenlänge.....................795 mm
Klingenbreite (max.)............18 mm

Gruss
blankhans

3

Dienstag, 12. April 2011, 14:58

RE: Beamten-Degen aus Hessen

Ein weiteres Stück von "Schimmelbusch & Sohn in Solingen", in etwas kleinerer Ausführung. Geätzte Sechskantklinge und anhängendes Portopee. Scheide fehlt.

Degenlänge.......................850 mm
Klingenlänge.......................720 mm
Klingenbreite (max.)..............18 mm

Gruss
blankhans

4

Samstag, 17. Januar 2015, 14:18

Ebenfalls aus dem 19. Jahrhundert stammt dieser Degen, hergestellt von "F.J. Lauer in Solingen". Auf dem Mundblech der Lederscheide ist auf der Innenseite die Händler-Anschrift eingeschlagen "NOHASCHEK MAINZ".

Gesamtlänge.....................940 mm
Degenlänge.......................925 mm
Klingenlänge......................795 mm
Klingenbreite (max.)..............19 mm

Gruss
blankhans