Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 20. Februar 2015, 20:49

Unbekannte Zeitler Matrosen Dolch Österreich, Ungarn, Romänien, Export?

Ich besitze ein Dolch, Klinge mit Zeitler Markierung, war hier schon diskutiert:

http://szurony.com/modules/newbb/viewtop…9#forumpost3879
Es gibt ein Foto über ein Matroze trägt diesen Dolch, aber leider konnten wier nicht weitergehen.(Foto von Forum auch)Kann mir hier jemand weiterhelfen? Ich wüßte gern, um welches Dolch es sich handelt.

Danke für die Hilfe.

2

Samstag, 21. Februar 2015, 16:04

Hallo Valentin!
Sehr interessanter Dolch. Die Zeitlermarke ist meiner Meinung aus der Zeit nach 1918. Auch die vernickelte Scheide spricht eher für eine Zeit nach 1918. Zumindest waren vernickelte M95 Scheiden bei Extrafertigungen in grösserem Stile in Österreich erst nach 1918, so um 1930 üblich. Dürfte sich hier wohl um die Marine eines Nachfolgestaates der kuk Monarchie oder Nachfolgemarine der kuk Marine handeln, wenn ich mich nicht geirrt habe-kann das auf dem Bild nicht klar erkennen. Leider habe ich den Dolch ganz genauso in der Fachliteratur bisher nicht gefunden. Der Dolch dürfte zuvor auch einen jetzt fehlenden Portepeebügel für Chargen analog dem M95 gehabt haben. Er erinnert mich an nicht normierte Extrafertigungen des "Chargenbajonettes" M95 für Offz u. UO, so ab 1916. Diese bekamen immer mehr einen dolchähnlichen Charakter und waren nicht mehr als Bajonette anzusprechen, --diese hatten ebenfalls einen Portepeebügel und wurden anstelle des normierten M95 getragen, wie auch ital. Beutebajonette. Umgekehrt gab es zahlreiche private Sonderfertigungen von Graben bzw Sturmdolchen in Abwandlung des M17 Grabendolchs, die mit Portepeebügel und Portepee als M95 Ersatz getragen worden sind.
Meine vorläufige Hypothese lautet:--- ich denke hier fürs erste einmal in diesem Sinne an eine private nicht normierte Extrafertigung von Zeitler, die als Bajonettersatz und anstelle eines vermutlich hier normierten Bajonettes (auch M95 mit Portepeebügel?) zum Ausgang getragen worden ist. ;)
A.E.I.O.U.

3

Sonntag, 22. Februar 2015, 17:43

Vielen Dank Gerhard, Ich schatze das auch es ist ein nach 1918 gefertigte Dolch, Ich werde mit ein Uniform expert über den Foto diskutieren,wenn ich ein Ergebniss habe, werde ich alle informieren.