Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 13. Februar 2015, 14:18

Kavalleriesäbel mit Gehänge

Hallo,

ich konnte vor kurzem einen Scheunenfund erwerben. Es handelt sich um einen Säbel mit dem dazugehörigen Koppel im schlechten Zustand. Die Scheide ist das Säbelgefäß sind aus Messing, aber im Augenblick von einer dicken Patina überzogen. Leider ist die Klinge im vorderen Drittel abgebrochen. Die Klinge ist Trophäen und Ornamenten verziert und in Resten ist die Vergoldung erhalten.
Nun möchte ich um Hilfe bitten, vielleicht kann mir jemand bei der zeitlichen Einordnung des Säbels behilflich sein.
Da ich das Stück restaurieren möchte, würde ich mich über einen Tipp zum schweißen der Klinge freuen. Gibt es einen Fachmann der soetwas wieder in Ordnung bringen kann?

Vielen Dank für Eure Hilfe.

2

Freitag, 13. Februar 2015, 15:36

Am Griffbügel scheint auch etwas abgebrochen zu sein.

Gruss
blankhans

3

Freitag, 13. Februar 2015, 17:20

Hallo Blankhans,

ja, der Griffbügel ist leider ebenfalls abgebrochen. Ich werde ihn bei der Restaurierung auch nicht ergänzen.
Könnte der Säbel aus der napoleonischen Zeit stammen?

Gruss
Husar 14

4

Samstag, 14. Februar 2015, 10:59

Das wäre möglich.Schau doch einmal unter die Parierstangen-Lappen, ob Du dort einen Hersteller erkennen kannst.

Gruss
blankhans

5

Dienstag, 17. Februar 2015, 11:24

Hallo Blankhans,

vielen Dank für den Tipp. Leider ist kein Hersteller zu erkennen. Auf der Klinge sind nur Ornamente mit Resten der Vergoldung. Der Säbel wurde im norddeutschen Raum aufgefunden, könnte man daraus eine Zuordnung ableiten?
Ich hatte auch die Möglichkeit das es ein Sachse ist Erwägung gezogen.

Vielen Dank

Husar 14

6

Dienstag, 17. Februar 2015, 12:00

Hallo husar14,
könntest du von den Ornamenten auf der Klinge noch bessere Fotos machen?

7

Freitag, 27. Februar 2015, 11:43

Hallo Schanzer,

anbei wie gewünscht noch zwei Fotos von den Ornamenten auf der Klinge. Unter einem Parierlappen auf der Fehlschärfe habe ich auch noch die Buchstaben A und S entdeckt. Diese sind mit Sicherheit Herstellerangaben.
Könnte man anhand der Ornamente und der Art zu Stempeln auf einen Herstellungszeitraum schließen?
Wäre die napoleonischen Zeit denkbar?
Vielen Dank.

Husar 14

8

Freitag, 27. Februar 2015, 14:22

Könnte es auch "A C S" sein? Dann würde der Stempel für Alexander Coppel, Solingen, stehen. Ich schätze mal, dass der Säbel aus dem frühen 19. Jahrhundert stammt.

Gruss
blanklhans

9

Freitag, 27. Februar 2015, 15:58

Ich kann mich nur der Meinung von blankhans anschließen,wobei ich mir denke das diese Modelle bis in die 20/30er Jahre des 19.Jahrhundert getragen/hergestellt wurden.