Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 20. Dezember 2015, 16:06

Franz. Säbel der leichten Kavallerie M AN XI (1803)

Messing-Bügelgefäss mit zwei Terzbügeln und schmalen Mitteleisen. Abnahmemarken auf Aussenseite. Holzgriffhülse mit dunklem Lederüberzug und zwei aufgesetzten "Oliven" aus Messing. Stark gekrümmte Rückenklinge mit beidseitiger Hohlbahn. Unter Fehlschärfe aussen drei eingeschlagene Abnahmemarken. Rückensignatur in Schreibschrift "M´ture R´le du Klingenthal Juillet 1814". Schwere Eisenscheide mit seitlich verschraubtem Mundstüc.

Gesamtlänge...................1.055 mm
Säbellänge......................1.015 mm
Klingenlänge......................880 mm
Klingenbreite (max.)..............36 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

2

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 17:08

Gefäss auf Hauptbügel innen gestempelt "VERSAILLES" und Abnahmemarke. Weitere Abnahmemarken auf Parierstangen-Unterseite und Endknopf sowie auf Vernietknopf. Klingenrücken geätzt "Mfture Impale Du Klingenthal Juillet 1812". Auf Fehlschärfe aussen drei weitere Abnahmemarken. Schwere Eisenscheide innen unter Mundstück mit eingeschlagenem "V" und auf Schlepper mehrfach gestempelt.

Gesamtlänge....................1.060 mm
Säbellänge.......................1.025 mm
Klingenlänge.......................875 mm
Klingenbreite (max.)...............36 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

3

Sonntag, 27. Dezember 2015, 15:34

Abweichend von den beiden anderen Stücken ist das Gefäss auf der Bügel-Innenseite in zwei Ovalen gestempelt "GD" und "PARIS". Auf Endknopf innen eingeschlagen "AP" (Arsenal Paris). Diese Marke erscheint auch wieder auf der Klinge unterhalb der Fehlschärfe innen. Die sonst übliche Rückenätzung fehlt. Auf der Eisenscheide wiederholt sich die Marke "AP" auf dem Schlepper.

Gesamtlänge....................1.060 mm
Säbellänge.......................1.030 mm
Klingenlänge.......................880 mm
Klingenbreite (max.)...............35 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

4

Samstag, 30. Januar 2016, 14:16

Messing-Bügelgefäss auf der Aussenseite mit verschiedenen Abnahmemarken zusammen mit der Zahl "16" und Buchstaben "C". Klinge unterhalb der kurzen Fehlschärfe aussen mit drei runden Abnahmemarken. Geätzte Rückesignatur etwas verputzt "Mture Impale Du ....... Juilet 1812". Schwere Eisenscheide auf oberer Ringöse mit eingeschlagener Zahl "80".

Gesamtlänge....................1.060 mm
Säbellänge.......................1.030 mm
Klingenlänge.......................880 mm
Klingenbreite (max.)...............35 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

5

Mittwoch, 16. März 2016, 18:13

Um 1809. Auf Hauptbügrel aussen drei Abnahmemarken. Auf Klinge unterhalb der Fehlschärfe innen eingeschlagene Zahl "24" und aussen zwei ovale Abnahmemarken. Rückenätzung in Schreibschrift "Mfture Imple du Klingenthal Coulaux freres" (Ab 1810 entfiel bei der Signatur der Name "Coulaux freres". Stattdessen wurde das Herstellungsjahr hinzugefügt). Eisenscheide mit zwei Abnahmemarken auf Schlepper aussen.

Gesamtlänge...................1.050 mm
Säbellänge......................1.010 mm
Klingenlänge......................870 mm
Klingenbreite (max.)..............36 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

6

Sonntag, 27. März 2016, 16:21

Hauptbügel innen gestempelt "VERSAILLES" und Abnahmemarke. Auf Griffkappen-Oberseite verschiedene Stempel "2 x V", ein "C" + Stern. Klingenkopf auf beiden Seiten mit "C" gestempelt. Rückenätzung "Mfture de Solingen de Kirschbaum, Schimmelbusch & Comp.". Eisenscheide ebenfalls mehrfach gestempelt mit "V + F" auf Ringbändern und Schlepper sowie ein "D" auf dem Rücken.

Gesamtlänge......................1.060 mm
Säbellänge.........................1.025 mm
Klingenlänge.........................880 mm
Klingenbreite (max.).................35 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

7

Samstag, 17. Februar 2018, 19:31

Datiert Klingenthal Juli 1812. Komplett durchgestempelter Säbel mit Abnahmemarken auf Gefäss, Klinge und Scheide.

Gesamtlänge.....................1.060 mm
Säbellänge........................1.025 mm
Klingenlänge........................885 mm
Klingenbreite (max.)................36 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

8

Sonntag, 10. Juni 2018, 16:38

Datiert Juli 1813. Das Messing-Gefäss ist "VERSAILLES" gestempelt mit einer Abnahmemarke daneben. Auf der Knaufplatte sind mehrere, kleinere Marken zu erkennen. Die Klinge mit drei Abnahmemarken auf der Fehlschärfe aussen. Rückenätzung "Mfture Impale du Klingenthal Juillet 1813". Schwere Eisenscheide auf Schlepper innen mit verputzten Stempeln.

Gesamtlänge....................1.060 mm
Säbellänge.......................1.025 mm
Klingenlänge.......................880 mm
Klingenbreite (max.)...............36 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg