Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 28. Dezember 2015, 15:02

Badischer Kavallerie-Säbel M 1859

Eisernes Bügelgefäss mit muldenförmig verbreitertem Stichblatt und acht Lochdurchbrüchen. Auf Unterseite eingeschlagener Teil-Truppenstempel "III.342.". Strippenschraube fehlt. Gerippte Holzgriff-Hülse mit dunklem Lederüberzug. Rückenklinge mit beidseitiger Hohlbahn. Auf Fehlschärfe innen gestempelt "GEBR. WEYERSBERG SOLINGEN" (1787 - 1883) und badische Abnahmemarke. Stahlblechscheide mit zwei Ringbändern und beweglichen Trageringen. Auf Schlepper aussen wieder Teil-Truppenstempel "III.300."

Geamtlänge.......................1.045 mm
Säbellänge ........................1.005 mm
Klingenlänge.........................865 mm
Klingenbreite (max.).................33 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

2

Freitag, 1. Januar 2016, 11:38

Auf Stichblatt-Unterseite eingeschlagener Truppenstempel "20.D.3.31." (1. Bad. Leib-Dragoner-Regiment Nr. 20, Karlsruhe 1803) zusammen mit Abnahmemarke. Klinge auf Fehlschärfe aussen gestempelt "GEBR. WEYERSBERG" und innen "SOLINGEN". Darüber eine badische Punze. Stahlblechscheide ergänzt.

Gesamtlänge.....................1.045 mm
Säbellänge........................1.005 mm
Klingenlänge........................860 mm
Klingenbreite (max.)................32 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

Ähnliche Themen