Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 21. Dezember 2015, 11:09

Sächs. Säbel der Gardereiter M 1867

Messing-Bügelgefäss mit drei Terz- und einem Quartbügel. Aussenbügel verstärkt. Sächs. Wappen durch zwei Nieten befestigt. Auf Bügel-Innenseite eingeschlagener Truppenstempel "G.R.III.136." (Garde-Reiter, 3. Eskadron, Waffe Nr. 136). Rückenklinge mit beidseitiger Hohlbahn auf Fehlschärfe aussen gestempelt "JR unter Krone" (König Johann, 1854 - 73) und innen "P.D. LÜNESCHLOSS SOLINGEN" (1810 - 1965). Die nummerngleich gestempelte Eisenscheide wurde vom Kavallerie-Säbel M 1829 übernommen. Auf Schlepper innen noch schwach erkennbar "PDL" im gepunkteten Oval.

Gesamtlänge.....................1.090 mm
Säbellänge........................1.010 mm
Klingenlänge........................870 mm
Klingenbreite (max.)................33 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

2

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 15:00

Ein Stück ohne Truppenstempel. Abnahmemarke am Gefäss an Parierstangen-Endknopf und auf Klingen-Fehlschärfe aussen "JR unter Krone". Auf der dazugehörigen Eisenscheide ist am Schlepper aussen noch eine Abnahmemarke schwach zu erkennen.

Gesamtlänge.................1.050 mm
Säbellänge....................1.025 mm
Klingenlänge....................875 mm
Klingenbreite (max.)............32 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

3

Samstag, 16. Januar 2016, 15:39

Truppenstempel vom IV. Eskadron, Waffe Nr. 51. Abnahme auf Gefäss und Klinge wie üblich. Hersteller Lüneschloss, Solingen.

Gesamtlänge......................1.035 mm
Säbellänge.........................1.010 mm
Klingenlänge.........................870 mm
Klingenbreite (max.).................32 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

4

Freitag, 22. Januar 2016, 21:57

Auf Stichblatt-Unterseite Abnahme "JR unter Krone" und Truppenstempel "G.R.III." Abgerissene Leder-Fingerstrippe. Ergänztes Wappen. Rückenklinge von Lüneschloss, Solingen, mit Abnahmemarke. Die nummerngleiche Eisenscheide stammt vom sächs. Kavallerie-Säbel M 1829, dessen Klingen und Scheiden zum Teil noch bei der ersten Lieferung der Gardereiter-Säbel verwendet wurden.

Gesamtlänge........................1.080 mm
Säbellänge...........................1.010 mm
Klingenlänge...........................870 mm
Klingenbreite (max.)...................32 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

5

Montag, 8. Februar 2016, 18:19

Gefäss mit ergänztem Wappen aus Silberblech. Auf Stichblatt-Unterseite eingeschlagener Teil-Truppenstempel "G.R.". Offiziell verwendete Klinge vom Kavallerie-Säbel M 1829. Am Klingenkopf aussen gestempelt "AR unter Krone" (König Anton, 1827 - 36). Darunter verputzte Ätzung "AR unter Krone" und innen das sächs. Wappen. Klingenrücken beschriftet "C. v. Keller in Solingen 1831". Scheide mit Truppenstempel "G.R.II.33." Auf Schlepper die Marke "P.D.L." im Oval (Peter Daniel Lüneschloss, Solingen).

Gesamtlänge....................1.085 mm
Säbellänge.......................1.040 mm
Klingenlänge.......................900 mm
Klingenbreite (max.)...............33 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

6

Sonntag, 28. Februar 2016, 15:30

Ohne Truppenstempel und ohne Wappen. Auf Parierstangen-Endknopf innen eingeschlagene Abnahmemarke. Auf Klingen-Fehlschärfe aussen "JR unter Krone" und innen der Hersteller "P.D. LÜNESCHLOSS SOLINGEN" (1810 - 1965). Dunkelbraun patinierte Eisenscheide auf Schlepper aussen mit Abnahme.

Gesamtlänge....................1.050 mm
Säbellänge.......................1.025 mm
Klingenlänge.......................875 mm
Klingenbreite (max.)...............32 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

7

Mittwoch, 23. März 2016, 17:51

Truppenstempel "G.R.II.72" auf Korb-Unterseite zusammen mit "JR unter Krone". Klinge von Lüneschloss mit Abnahmemarke. Nummerngleiche Eisenscheide vom Kavallerie-Säbel M 1829. Schlepper innen gestempelt "P.D.L." im gepunkteten Oval.

Gesamtlänge.....................1.085 mm
Säbellänge........................1.010 mm
Klingenlänge........................865 mm
Klingenbreite (max.)................32 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg