Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 21. Februar 2006, 21:58

Italien

Cesare Calamandrei; Armi Bianche Militari Italiane 1814 - 1915. Edititoriale Olimpia S.p.A, Viale Milton 7, Fierenze 1987. 355 Seiten mit zahlreichen s/w-Abbildungen. Das Buch gibt einen guten Überblick auch über die vor der nationalen Einigung Italiens in den Kleinstaaten geführten Waffen und spannt den Bogen bis zur Bewaffnung der italienischen Armee 1950. Der große hier gebotene Themenkreis wäre vergleichbar mit einer Veröffentlichung nach dem Motto: Die Blankwaffen aller deutscher Länder von 1814 bis 1950.

Die Fotos sind, da auch in Museen und Sammlungen angefertigt, von unterschiedlicher Güte und vermitteln trotzdem einen guten und klaren Eindruck von den Blankwaffen. Aufgelockert wird das Werk durch Zeichnungen und Uniformdarstellungen.

In Bezug auf Detail- und Stempelabbildungen reicht das Werk nicht an andere italienische Veröffentlichungen heran. Dies war vermutlich auch vom Autor nicht beabsichtigt und hätte den Umfang des Werkes vervielfacht.

Das Kaleidoskop der vorgestellten Waffen reicht von eigenständigen italienerischen Waffen bis hin zu Stücken, die einen ausländischen Einfluß klar widerspiegeln. Da Solinger Hersteller gute Geschäfte mit Italien machten, ist der deutsche Einfluß bei vielen Waffen unübersehbar.

2

Mittwoch, 22. Februar 2006, 12:50

Italien

Alfredo Bartocci und Luciano Salvatice; ARMAMENTO INDIVIDUALE DELL´ ESERCITIO PIEMONTESE E ITALIANO 1814 – 1914. Firenze 1978.

In diese mehrbändigen werden die italienischen Blank- und Faust- und Handfeuerwaffen mit Text und vorzüglichen Zeichnungen dargestellt. Dieses sehr aufwendige Verfahren führt zu erstklassigen Abbildungen, bei denen auch auf Details wie Abnahme- oder Hersteller-Stempel liebevoll eingegangen wird. Im Gegensatz zu vielen der heutigen Hochglanzpublikationen sind hier exakte Vergleiche mit Realstücken jederzeit möglich.