Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 4. Januar 2016, 18:39

Französischer Grenadiersäbel M 1767 mit Lederscheide

Hallo Sammlerkollegen,

ich möchte Euch einen Französischen Grenadiersäbel M 1767 aus meiner Sammlung vorstellen.

Messinggriff mit zwei Mitteleisen und 21 Rillen, der Griffbügel ist an einer Stelle angebrochen, auf der Klinge sind wegen der starken Korrosion keine Poiçons zu erkennen. Die dazugehörige Lederscheide hat noch das originale Mundblech, das Ortblech musste ich durch einen Schlachtfeldfund ergänzen, da dieses nicht mehr vorhanden war. Der Säbel befindet sich im originalen Fundzustand.

Säbellänge: 730 mm

Klingenlänge: 590 mm

max. Klingenbreite: 39mm

Viele Grüße, Michael
»Fagan« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0990.JPG
  • IMG_0991.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fagan« (4. Januar 2016, 18:55)


2

Freitag, 1. April 2016, 21:56

Leider ohne Scheide. Messing-Bügelgefäss mit gerillter Griffhülse. Auf der vollen Klinge sind auf der Aussenseite zwei tief eingeschlagene Marken zu erkennen. Eine, in Form einer Traube, wurde von Solinger Herstellern in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts verwendet. Die andere Marke zeigt wohl ein "Y".

Säbellänge.....................780 mm
Klingenlänge...................655 mm
Klingenbreite (max.)...........39 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

3

Samstag, 25. März 2017, 19:59

Messing-Bügelgefäss mit kleiner Abnahmemarke. Die Rückenklinge ist auf der Innenseite noch gut erkennbar geätzt mit einer brennenden Granate und der Inschrift "GRENADIER". Quer über die Klinge nachträglich eingeätzt "REP" (Republik). Kleine Abnahmemarke am Klingenkopf. Rückenätzung "KLINGENTHAL". Geschwärzte Lederscheide mit Messing-Montur.

Gesamtlänge...................745 mm
Säbellänge......................725 mm
Klingenlänge....................590 mm
Klingenbreite (max.)............36 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg