Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 29. Dezember 2015, 14:36

Sächs. Artillerie-Säbel M 1874, Mannschaften

Frühe Ausführung mit lederüberzogener Griffhülse und vernieteten Griffkappen-Lappen. Eisen-Bügelgefäss mit Faustriemenschlitz. Truppenstempel auf Parierstange innen "l.M.I.12.43."Leichte Munitionskolonne der 1. Abteilung des 1. Kgl. sächs. Feldartillerie-Regiment Nr. 12, Waffe Nr. 43). Rückenklinge mit beidseitiger Hohlbahn. Auf Fehlschärfe aussen gestempelt "A unter Krone" (König Albert, 1873 - 1902) und innen der Hersteller "P.D. LÜNESCHLOSS SOLINGEN" (1810 - 1965). Eingeschlagene Abnahmemarke auf Klingenrücken. Schneide angeschärft. Nummerngleich gestempelte Stahlblechscheide mit starrem Tragering

Gesamtlänge.....................935 mm
Säbellänge........................905 mm
Klingenlänge......................755 mm
Klingenbreite (max.)..............32 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

2

Samstag, 9. Januar 2016, 20:08

Hier das Modell 1874 u/M, datiert 1915. Eisen-Bügelgefäss ohne Faustriemenschlitz und ohne Griffkappen-Lappen. Griffhülse aus gerilltem Hartgummi. Die Klinge ist auf der Fehlschärfe innen gestempelt "WEYERSBERG KIRSCHBAUM & CIE. SOLINGEN" (1883 - heute). Auf Rücken eingeschlagen "FAR unter Krone" und Abnahmemarke "RC unter Krone". Schneide angeschärft. Brünierte Stahlblechscheide mit starrem Tragering und Einhak-Öse innen. Abnahmemarke auf Schlepper-Innenseite und Mundstück-Rand.

Gesamtlänge....................935 mm
Säbellänge.......................900 mm
Klingenlänge.....................750 mm
Klingenbreite (max.).............32 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

3

Donnerstag, 21. Januar 2016, 17:28

1874 u/M datiert 1913. Parierstangen-Aussenseite gestempelt "1920" (Reichswehr) und innen "02". Alle Gefässteile mit Abnahmemarke. Auf Klingen-Fehlschärfe innen eingeschlagen "SIMSON & CO. SUHL" (ca. 1880 - 1945). Rückenstempel "FAR 13 unter Krone" (König Friedrich August III., 1904 - 18) und Abnahmemarke. Brünierte Stahlblech-Scheide mit Abnahme auf Schlepper innen und Mundstück-Rand.

Gesamtlänge.................935 mm
Säbellänge....................900 mm
Klingenlänge..................750 mm
Klingenbreite (max.)..........32 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

4

Donnerstag, 28. Januar 2016, 16:54

1874 u/M. Truppenstempel auf Parierstange innen eingeschlagen "32.A." (Stab Kgl sächs. 3. Feld-Artillerie-Regiment Nr. 32, Riesa 1889). Klingen-Fehlschärfe innen gestempelt "WEYERSBERG KIRSCHBAUM & CIE. SOLINGEN" (1883 - heute). Rückenstempelung "RC unter Krone". Schneide offiziell angeschliffen. Nummerngleiche, brünierte Stahlblech-Scheide. Auf Schleppeer innen wieder "R C unter Krone".

Gesamtlänge....................935 mm
Säbellänge.......................900 mm
Klingenlänge.....................750 mm
Klingenbreite (max.).............32 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

5

Freitag, 26. Februar 2016, 21:03

1874 u/M auf Parierstangen-Unterseite mit zwei Abnahmemarken. Auf Klingen-Fehlschärfe innen eingeschlagen "SIMSON & SOHN SUHL" (1825 - 1945). Rückenstempel "FA 13 unter Krone" und Abnahmemarke. Auf Unterseite eingeschlagener Buchstabe "N". Stahlblech-Scheide mit Abnahmemarke auf Schlepper innen und Mundstück-Rand.

Gesamtlänge....................935 mm
Säbellänge.......................900 mm
Klingenlänge.....................750 mm
Klingenbreite (max.).............32 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

6

Samstag, 19. März 2016, 19:54

Modell 1874. Eisen-Bügelgefäss mit Faustriemen-Schlitz. Kordelumwickelte Holzgriff-Hülse mit dunkelbraunem Lederüberzug. Auf Parierstange innen gelöschter und gültiger Truppenstempel "78.A.13." (Kgl. Sächs. 8. Feldartillerie-Regiment Nr. 78, Stab). Klingenrücken mit eingeschlagener Abnahmemarke. Fehlschärfe aussen gestempelt "A unter Krone" (König Albert, 1873 - 1902). Herstellermarke innen "P.D. LÜNESCHLOSS SOLINGEN" (1810 - 1965). Brünierte Stahlblech-Scheide mit gelöschtem und gültigen Truppenstempel wie auf Gefäss.

Gesamtlänge.................945 mm
Säbellänge....................900 mm
Klingenlänge..................750 mm
Klingenbreite (max.)..........32 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

7

Freitag, 14. Oktober 2016, 17:22

Auf der Parierstange innen sind als einzige Markierung drei undeutliche Buchstaben und die Zahl "35" zu erkennen. Auf Klingen-Fehlschärfe innen eingeschlagen der Hersteller "WEYERSBERG KIRSCHBAUM & CIE. SOLINGEN". Auf Klingenrücken die Abnahmemarke "RC unter Krone". Auf der blanken Stahlblech-Scheide innen neben der Mundstück-Schraube wieder die Zahl "34".

Gesamtlänge....................920 mm
Säbellänge.......................900 mm
Klingenlänge.....................755 mm
Klingenbreite (max.).............33 mm

Gruss
blanbkhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

8

Samstag, 30. September 2017, 12:39

Hier dann mal ein Stück zum Train-Bat. No.19 Leipzig.

Nummerngleich gestempelt Säbel und Scheide 19.T.E.150,
Waffennummer 150 zusätzlich im Mundblech.

Im Klingenrücken:
Militärfiskalischer Stempel: AR 98 unter Krone
Revisions-Commission: RC unter Krone
Reparatur-Stempel: L 04

Das L findet sich auch auf der Angel wieder.

Klingenlänge 755 mm

Gruß Peter
»pdgdolch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 1a.jpg
  • 1b.jpg
  • 1e.jpg
  • 1f.jpg
  • 1g.jpg
  • 1h.jpg
  • 1c.jpg
  • 1d.jpg