Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 24. Oktober 2015, 11:16

Franz. Offizier-Degen, 19. Jahrhundert

Reglementiertes Modell, das 1810 für die Offiziere der Fusstruppen eingeführt wurde. Überaus plastisch verziertes, kräftiges Messing-Bügelgefäss mit gewaffelter Ebenholz-Griffhülse. Die Rückenklinge ist noch schwach erkennbar geätzt und mit der Solinger Blattmarke versehen.

Degenlänge........................970 mm
Klingenlänge.......................805 mm
Klingenbreite (max.)...............25 mm
»blankhans« hat folgende Bilder angehängt:
  • Z1.jpg
  • Z2.jpg

2

Freitag, 25. Dezember 2015, 11:10

Napoleonisch. Galadegen für höhere Offiziere. Vergoldetes und reichhaltig verziertes Messing-Bügelgefäss. Auf abwärts gebogenem Stichblatt mythologische Szene. Aufgelegte, kannelierte Perlmutt-Griffschalen. Dreikant-Hohlschliffklinge zu einem Viertel gebläut, geätzt und vergoldet mit Trophäen und Blattwerk. Unterhalb der kurzen Fehlschärfe eingeätzte Hersteller-Signatur "I C B" (Johann Clemens Bögel, Solingen). Geschwärzte Lederscheide mit Messing-Montur.

Gesamtlänge...................1.015 mm
Degenlänge.......................935 mm
Klingenlänge......................810 mm
Klingenbreite (max.)..............21 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

3

Dienstag, 23. Februar 2016, 21:19

Napoleonisch. Vergoldetes Messing-Bügelgefäss reichhaltig verziert. Volle, gewaffelte Ebenholz-Griffhülse an den Seiten kanneliert. Dreikant-Hohlschliff-Klinge gebläut, geätzt und vergoldet. Eingeätzter Hersteller auf Fehlschärfe innen "ASB". Geschwärzte Lederscheide mit Messingmontur.

Gesamtlänge....................980 mm
Degenlänge......................960 mm
Klingenlänge.....................840 mm
Klingenbreite (max.).............20 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

4

Freitag, 25. März 2016, 15:06

Louis Philippe (1830 - 48). Vergoldetes Messing-Bügelgefäss. Auf dem Stichblatt der gallische Hahn, der eine Kugel mit der Beschriftung "LIBERTE" in den Krallen hält. Aufgelegte Perlmutt-Griffschalen. Rückenklinge mit beidseitiger Hohlbahn und Solinger Blattmarke. Auf 165 mm geätzt mit militärischen Trophäen und Blattwerk mit Resten der ehemaligen Vergoldung.

Degenlänge.....................940 mm
Klingenlänge....................820 mm
Klingenbreite (max.)............20 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

5

Freitag, 25. März 2016, 15:14

Mitte 19. Jahrhundert. Ehemals versilbertes Messing-Bügelgefäss. Auf Stichblatt der napoleonische Adler (2. Empire). Kannelierte Horn-Griffhülse. Dreikant-Hohlschliffklinge auf der Innenseite mit eingeätztem Hersteller "Coulaux & Cie. Klingenthal".

Degenlänge.....................960 mm
Klingenlänge....................820 mm
Klingenbreite (max.)............19 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

6

Freitag, 25. März 2016, 15:23

Modell 1852 "Service des Poudres et Salpetre" (Dienst für Pulver und Salpeter). Vergoldetes Messing-Bügelgefäss. Auf Stichblatt der napoleonische Adler mit Blitzbündel. Vasenförmiger Knauf mit Biene im Mittelpunkt. Aufgelegte Perlmutt-Griffschalen. Dreikant-Hohlschliffklinge auf 290 mm gebläut, geätzt und vergoldet mit Blattwerk und militärischen Trophäen.

Degenlänge....................940 mm
Klingenlänge...................795 mm
Klingenbreite (max.)...........16 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

7

Freitag, 25. März 2016, 16:05

Um 1810. Reichhaltig verziertes und vergoldetes Messing-Bügelgefäss. Auf Stichblatt spinnennetzartiges, geometrisches Muster. Geschwärzte Holzgriffhülse aussen und innen gewaffelt, an den Seiten kanneliert. Rückenklinge mit beidseitiger Hohlbahn. auf 245 mm gebläut, geätzt und vergoldet mit militärischen Trophäen und Blattwerk.

Degenlänge....................930 mm
Klingenlänge...................810 mm
Klingenbreite (max.)...........21 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

8

Samstag, 26. März 2016, 12:17

Frühes 19. Jahrhundert. Versilbertes Messing-Bügelgefäss mit Stichblatt. Griffhülse mit aufgelegten Perlmutt-Griffschalen. Sechskantklinge auf 250 mm gebläut, geätzt und vergoldet mit militärischen Trophäen, Blüten und Blattwerk. Geschwärzte Lederscheide mit versilberten Messing-Beschlägen.

Gesamtlänge.....................970 mm
Degenlänge.......................945 mm
Klingenlänge......................800 mm
Klingenbreite (max.)..............18 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

9

Samstag, 9. April 2016, 20:43

Degen für Militär-Musiker. Das nach unten abgebogene Stichblatt ist mit Musikinstrumenten verziert. Die zweischneide Gratklinge trägt auf der Fehlschärfe innen die "Bienenkorb-Marke" des Solinger Herstellers Samuel Hoppe, tätig von 1853 - 70. Ergänzte Lederscheide.

Gesamtlänge...................980 mm
Degenlänge.....................870 mm
Klingenlänge....................740 mm
Klingenbreite (max.)............18 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

10

Samstag, 17. September 2016, 19:34

Um 1810. Gefäss verziert mit mythologischen Motiven. Gewaffelte,schwarze Ebenholz-Griffhülse. Klinge auf 260 mm gebläut und mit vergoldeten Ätzungen verziert. Auf Fehlschärfe aussen eingeätztes "W" für den Solinger Hersteller Weyersberg.

Degenlänge....................825 mm
Klingenlänge...................695 mm
Klingenbreite (max.)...........20 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

11

Donnerstag, 13. April 2017, 21:07

Degen für Militär-Musiker aus dem frühen 19. Jahrhundert. Verziertes Neusilber-Bügelgefäss. auf dem Stichblatt eine Harfe, eingerahmt von Lorbeerblättern. Kannelierte Perlmutt-Griffschalen. Dreikant-Hohlschliffklinge ehemals gebläut und mit vergoldeten Ätzungen verziert. Am Klingenkopf eingeätzte Versalien des Solinger Herstellers "S H F" (Samuel Hoppe, Freres).

Degenlänge......................925 mm
Klingenlänge.....................790 mm
Klingenbreite (max.).............19 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

12

Samstag, 20. Mai 2017, 20:39

Offizierdegen, 1. Hälfte 19. Jahrhundert. Griffstück mit aufgelegten Bein-Griffschalen. Knauf als Krone gearbeitet. Dreikant-Hohlschliffklinge auf der Innenseite mit geätzter Hersteller-Bezeichnung "Coulaux & Cie. Klingenthal".

Degenlänge....................930 mm
Klingenlänge...................785 mm
Klingenbreite (max.)...........19 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

13

Mittwoch, 24. Mai 2017, 19:29

Galadegen für Offiziere, Restauration. Versilbertes Messing-Bügelgefäss. Auf Stichblatt drei Lilien unter Krone. Aufgelegte Perlmutt-Griffschalen. Klinge auf 260 mm gebläut, geätzt und vergoldet mit Trophäen und Blattwerk. Geschwärzte Lederscheide mit versilberten Beschlägen.

Gesamtlänge....................950 mm
Degenlänge......................940 mm
Klingenlänge.....................815 mm
Klingenbreite (max.).............20 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

14

Samstag, 22. Juli 2017, 21:07

Ein ähnliches Stück aus der Restauration. Auf dem Stichblatt ist allerdings ein leeres Wappenschild unter Krone. Die Perlmutt-Griffschalen sind kanneliert. Die Dreikant-Hohlschliffklinge ist auf vergoldetem Untergrund geätzt mit einem "W" (Gebrüder Weyersberg, Solingen 1787 - 1883).

Degenlänge......................960 mm
Klingenlänge.....................830 mm
Klingenbreite (max.).............18 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

15

Mittwoch, 6. September 2017, 22:32

Um 1810. Degen für Offiziere der Garde. Auf dem nach unten abgebogenem Stichblatt sind die Reste des napoleonischen Adlers unter Krone zu erkennen. Der Körper dürfte während der Restauration ausgeschliffen worden sein. Schwarze Ebenholz-Griffhülse mit verzierten Messingbändern. Klingenfehlschärfe aussen geätzt "FW BD" mit Traubenpergel dazwischen (Fréres Weyersberg + Boegl?). Auf dem Rücken Solinger Blattmarke. Ehemals vergoldete Ätzungen mit Sonne, militärischen Trophäen und Blattwerk.

Degenlänge.....................940 mm
Klingenlänge....................800 mm
Klingenbreite (max.)............20 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

16

Dienstag, 3. Oktober 2017, 18:15

In Frankreich gefertigter Degen für Belgien, etwa um 1810. Vergoldetes Messing-Bügelgefäss mit gewaffelter Ebenholz-Griffhülse. Auf dem Stichblatt ist ein ruhender Löwe mit Waffentrophäen zu sehen. Gebläute, geätzte und vergoldete Rückenklinge mit Trophäen und Blattwerk. Auf dem Rücken der vergoldete Buchstaben "K" (wahrscheinlich für Klingenthal). Geschwärzte Lederscheide mit vergoldeter Messing-Montur.

Gesamtlänge...................965 mm
Degenlänge.....................955 mm
Klingenlänge....................830 mm
Klingenbreite (max.)............20 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

17

Dienstag, 17. Oktober 2017, 21:03

Degen für Beamte des diplomatischen Corps, 2. Empire (1852 - 70). Vergoldetes Messing-Bügelgefäss. Auf dem durchbrochen verziertem Stichblatt der napoleonische Adler. Griffhülse mit aufgelegten Perlmutt-Griffschalen. Anhängendes Portepee. Dreikant-Hohlschliffklinge auf mattiertem Untergrund mit Blattwerk geätzt. Geschwärzte Lederscheide mit Messing-Montur.

Gesamtlänge.....................930 mm
Degenlänge.......................895 mm
Klingenlänge......................745 mm
Klingenbreite (max.)..............16 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg