Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 14. Oktober 2017, 13:37

Säbel aus der REPUBBLICA CISALPINA

Die Repubblica Cisalpina bestand nur vom 29. Juni 1797 bis zum 26. Januar 1802. Die Republik entstand während der Kriege zwischen Frankreich und seinen europäischen Machtrivalen. Die Repubblica Cisalpina mit der Hauptstadt Milano umfasste die Gebiete der heutigen Lombardei und der Emilia Romagna ohne das Herzogtum Parma. Ab 1802 änderte sie ihren Namen in Italienische Republik. 1805 löste Kaiser Napoleon die Italienische Republik auf und gründete das Königreich Italien. Die Krone setzte er sich gleich selber auf.

Bis heute überlebt hat die Flagge der Repubblica Cisalpina, eine Trikolore in den Farben grün, weiss, rot.

Der Infanteriesäbel kann dank seiner Klingeninschrift eindeutig als Säbel aus der Zisalpinischen Republik identifiziert werden. Auf der einen Seite findet sich die Devise VIVERE LIBERO O MORIRE, das klingt nach französischem Revolutionsexport. Auf der andern Seite der Klinge findet sich die Inschrift VIVA LA REPUBLICA CISALPINA.

Die Ähnlichkeit dieses Säbels mit entsprechenden Säbelmodellen für Unberittene aus dem Königreich Sardinien-Piemont ist unverkennbar. Die Klinge hat genau die gleiche Form wie die Modelle 1775/97. Das Königreich Piemont hat im Jahre 1797 unter französischer Besatzung einen gleichen Säbel eingeführt. Die Ähnlichkeit mit dem Französischen Säbel Modell 1767 ist offenkundig. Auffallend am Säbel aus der Repubblica Cisalpina sind die Ornamente an den Scheidengarnituren. Griff und Klinge tragen eine Marke: AN im Viereck. Welchem Spadaio diese Initialen zuzuordnen sind, ist mir nicht bekannt.
»schmiede39« hat folgende Bilder angehängt:
  • cisalpino 018_bearbeitet-1.jpg
  • cisalpino 026_bearbeitet-1.jpg
»schmiede39« hat folgende Dateien angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schmiede39« (14. Oktober 2017, 13:47)


2

Samstag, 14. Oktober 2017, 17:16

Mit der Besetzung der norditalienischen Gebiete um Milano durch französische Truppen 1797 wurde auch die alteingesessene Waffenproduktionsstätte Brescia mit dem Val Trompia in die Cisalpinische Republik eingegliedert. Damit wurde Brescia zur "Manufattura Cisalpina di Brescia" und hatte von nun an Waffen nach französischem Gusto zu produzieren. Auch der gezeigte Infanteriesäbel oder Briquet nach französischem Muster dürfte dort entstanden sein. Der Stempel "AN" auf Klingenrücken und Scheide kann möglicherweise als "Approbato Nobili" (geprüft durch Nobili) zu deuten sein - Leonardo Nobili war Direktor der Manufaktur. Seinen Stempel findet man auch auf den dort gefertigten Feuerwaffen, allerdings in etwas anderer Form, als ein "N" unter Stern.
corrado26

3

Samstag, 14. Oktober 2017, 20:31

Danke corrado 26 für den interessanten Hinweis. Ist neu für mich und hochinteressant.

Ähnliche Themen