Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 12. November 2017, 13:10

Vorstellung und Frage an das Expertengremium

Verehrte Mitglieder dieses Forums!

Seit gestern bin ich hier dabei und möchte alle freundlich begrüßen!

Letztes Jahr habe ich mir einige deutsche, Österreich-Ungarische und Schweizer Infanterie-Gewehre angeschafft (ich lebe in der Schweiz und da geht das einfach). Natürlich habe ich mir dann die passenden Bajonette gesucht und dabei festgestellt, daß das Sammeln dieser Waffen fast interessanter (und preiswerter) ist, als das von Feuerwaffen.

Nun habe ich einige Fragen zu meinen Bajonetten. Ich fange hier einmal mit der für mich dringendsten an:

Es geht um einen Demag-Grabendolch, von dem ich (und ein bekannter Bajonettsammelprofi) denke, daß er leider eine Replik ist. Aber vielleicht hat hier jemand eine andere Idee. Ich habe ihn bei eGun ohne nähere Angaben (Dachbodenfund) ersteigert.

Er sieht alt und schön aus, ist innen rostig, ist solide verarbeitet, der Drücker geht. Hat keinen Abnahmestempel. Leider passt er nicht richtig auf das Gewehr 98, die Parierstange ist zu lang und verklemmt unter dem Lauf. Mit einem Hammer könnte man es wohl schaffen ihn ganz aufzusetzen. Auf den Karabiner 98AZ lässt er sich zwar gut aufstecken, aber schießen sollte man so besser nicht, das Ende der Parierstange ragt in die Flugbahn des Geschosses hinein.

Kann ich davon ausgehen, daß es eine Replik ist? Oder ist jemandem bekannt, daß diese Dolche solcherart konstruiert waren? Er ist 26cm lang, die Klinge misst 14,3cm und ist am Anfang 2,1cm breit.

Über eine fachmännische Einschätzung würde ich mich sehr freuen!
»DerMS« hat folgende Dateien angehängt:

2

Donnerstag, 16. November 2017, 16:09

Hallo. Leider bin ich da auch kein spezialist, aber wenn dein bajonettsammelprofi schon sagt, dass es ne kopie ist, dann wirds schon eine sein. Es ist schon erstaunlich, welche geschichten zu den zu ersteigenden objekten dazuerdacht werden um diese zu verkaufen und wenn das teil dann noch nichtmal dorthin passt, wo es normalmalerweise problemlos passen müsste, dann ist die wahrscheinlichkeit, dass es sich um ne kopie handelt schon erheblich größer. Willkommen im forum.

3

Donnerstag, 16. November 2017, 18:12

DEMAG Grabendolch

Hallo,

ja der Dolch ist ein Repro, sieht man leicht am Drücker und den 4 Griffnieten! Die Scheide müsste man sich genauer anschauen, Druckknopf und Vernietung hinten, denke aber die ist auch Repro!

Sieht aus als ob beim Dolch schon ein bisschen an der Aufnahme hinten herumgefeilt wurde, er geht auch so nicht ganz in die Schiene und kann nicht einrasten! Kann sein dass der Putzstock etwas kurz ist, normal schließt der mit der Parierstange ab!

Anbei mal zwei Bilder wie das aussehen sollte!
»Koppel« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC06864.JPG
  • DSC06866.JPG

4

Freitag, 17. November 2017, 14:20

Bei mir kommt da sozusagen automatisch die Frage auf, warum jemand gutes Geld für schlechtes Zeug ausgibt. Irgendwie kann ich das nicht nachvollziehen.
corrado26

5

Freitag, 17. November 2017, 14:58

Erstmal herzlichen Dank für die Beurteilung. Muß mich wohl damit abfinden, daß das schöne Messer nicht echt ist.

An Herrn Koppel:
Jetzt ist auch noch mein Putzstock zu kurz?! Das wird ja immer besser! Aber kann schon sein. Das Schießgewehr hatte keinen, und ich habe den irgendwo nachgekauft. Muß das mal nachmessen. Wie lange sollte er sein?

An Herrn Corrado26:
Das ist eine gute Frage! Meine einzige Quelle für derlei Dinge ist das Internet und leider bin ich nicht derart versiert, daß ich auf den Bildern gleich erkenne, ob die Sachen halten, was die Verkäufer versprechen. Ist einer der Gründe, warum ich mich hier angemeldet habe.
Ist nicht das erste mal, daß ich bei eGun reingefallen bin.

6

Freitag, 17. November 2017, 17:16

Putzstock

meiner ist 39,5 cm, glaube die Repro Stöcke sind 39cm!

Sicherer ist es natürlich die Sachen vor einem Kauf hier zu zeigen! Aber so wie dir ist es den meisten auch schon ergangen!