Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 2. Dezember 2017, 15:20

Frage zu unbekannten militärischen Steinschlossgewehr.

Hallo Sammlerkollegen, kann mir vielleicht jemand zu diesem
Stück etwas sagen? Ich kann in meiner Literatur nichts vergleichbares finden
obwohl mir das Schlossgegenblech sehr bekannt vorkommt. Der Vorderschaft ist
erneuert wurden´deswegen könnte es etwas vom Ursprünglichen Erscheinungsbild abweichen. Die Nummern auf
dem Lauf und der Schaftkappe sind identisch. Gebogenes Schloss, Pfanne ohne Verbindung
zur Batterie´ Batteriefeder von hinten verschraubt. Ich würde mal sagen so um
1740.?


Gesamtlänge 144,5cm Lauflänge 104,5cm Kaliber ca.2cm


Grüße Claus69
»claus69« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_2633.JPG
  • IMG_2632.JPG
  • IMG_2631.JPG

2

Samstag, 2. Dezember 2017, 15:22

Hier mal noch ein paar Bilder.
»claus69« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_2593.JPG (1,67 MB - 16 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. Dezember 2017, 17:07)
  • IMG_2590.JPG (2,23 MB - 10 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. Dezember 2017, 17:07)
  • IMG_2592.JPG (1,41 MB - 9 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. Dezember 2017, 17:07)
  • IMG_2594.JPG (1,96 MB - 10 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. Dezember 2017, 17:07)

3

Samstag, 2. Dezember 2017, 15:25

und zu guter letzt...
»claus69« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_2595.JPG (1,51 MB - 9 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. Dezember 2017, 17:07)
  • IMG_2628.JPG (1,04 MB - 12 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. Dezember 2017, 17:07)
  • IMG_2630.JPG (1,31 MB - 8 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. Dezember 2017, 17:08)
  • image.jpg (1,94 MB - 11 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. Dezember 2017, 17:08)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »claus69« (2. Dezember 2017, 16:59)


4

Samstag, 2. Dezember 2017, 18:32

Von den Stempeln her würde ich Italien sagen!

5

Sonntag, 3. Dezember 2017, 09:42

Italien ist natürlich falsch! Das ist ein Infanteriegewehr aus den österreichischen Niederlanden um 1740, gefertigt vermutlich in Suhl. Ein gleiches Stück mit holländischem Laufsignat liegt im Wehrgeschichtlichen Museum Rastatt. Besonders typisch ist das Schlossgegenblech.
corrado26

6

Sonntag, 3. Dezember 2017, 10:55

Wow! Super!!
Vielen Dank Koppel und corrado26!!! Nun kann ich mal schauen wie der zugehörige Ladestock aussehen müsste.Ich muss echt mal schauen das ich mal in das Wehrgeschichtliche Museum komme.Das sind aber nen paar km.
Nochmals vielen Dank´
einen schönen Sonntag !
Grüße Claus69

7

Sonntag, 3. Dezember 2017, 11:05

Die Fahrt kannst Du Dir sparen, das Stück liegt im Magazin und ist nicht ausgestellt. Das Geehr hat einen eisernen Ladestock mit konisch erweitertem Setzkopf wie die franz. Infanteriegewehre. Am Ende befindet sich ein Gewinde zum Aufswchrauben von Krätzer oder Kugelbohrer.
corrado26
»corrado26« hat folgendes Bild angehängt:
  • 2 (5).jpg

8

Sonntag, 3. Dezember 2017, 11:27

Daaaanke :) !!