Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 23. Juni 2016, 17:33

Engl. Infanterie-Offizier-Säbel um 1800

Ehemals vergoldetes Messing-Bügelgefäss mit verstärktem Innenwinkel. Parierstange mit angelöteten, halbrunden -Lappen. Gerillte, dunkelbraune Horn-Griffhülse mit drei Lagen Kupferdraht-Wicklung. Rückenklinge mit zwei Zügen. Geschwärzte Lederscheide mit durchbrochen verzierten, ehemals vergoldeten Tombak-Beschlägen. Zwei aufgelötete Ringösen mit beweglichen Trageringen und verzierter Trageknopf.

Gesamtlänge....................820 mm
Säbellänge.......................815 mm
Klingenlänge.....................700 mm
Klingenbreite (max.).............30 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

2

Samstag, 12. Mai 2018, 21:10

Ein etwas früheres Stück aus der Zeit um 1790. Vergoldetes Messing-Bügelgefäss durchbrochen verziert. Plastischer Löwenkopf-Knauf mit eisernem Vernietkopf.. Volle Elfenbein-Griffhülse mit drei ovalen Messing-Ziernieten. Die Klinge trägt auf dem Rücken die Ätzung "J.J. Runkel Solingen". Von den ehemals vorhandenen Ätzungen sind auf der Aussenseite nur noch die Buchstaben "GR unter Krone" (König Georg III., 1760 - 1820) zu erahnen.

Säbellänge.....................830 mm
Klingenlänge...................685 mm
Klingenbreite (max.)...........24 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg