Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 25. Mai 2019, 17:52

Hess. Kavallerie-Säbel nach 1806

Der Säbel entspricht dem Muster, wie es zu jener Zeit allgemein gebräuchlich war. Eisen-Bügelgefäss mit langen Mitteleisen. Griffkappe mit überstehender "Nase". Holzgriffhülse mit schwarzem Lederüberzug. Die gekrümmte Rückenklinge ist beidseitig auf 200 mm geätzt mit "L unter Krone" (Grossherzog Ludwig I., 1805 - 30) sowie quer darunter "HESSEN". Eisenscheide mit zwei Ringbändern und beweglichen Trageringen.

Gesamtlänge.......................1.025 mm
Säbellänge............................990 mm
Klingenlänge..........................850 mm
Klingenbreite (max.)..................36 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg