Sie sind nicht angemeldet.

Dragoner

Experte für Schweiz

  • »Dragoner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Wohnort: Confoederatio Helvetica

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 5. Oktober 2006, 19:41

Unbekannter Säbel (Griechenland)

Hallo allerseits,

ich habe einen Säbel in meiner Sammlung von dem ich nicht genau weiss, woher er stammt.Es handelt sich um einen mässig restaurierten Bodenfund.

Meiner Meinung handelt es sich um einen frühen Galasäbel für einen berittenen Artillerie-Offizier der Schweizer Armee um 1867. Der 1867er wurde in Anlehnung des Österreichischen Modells gefertigt.

Die Gemeinsamheiten mit einem Säbel für berittene Offiziere 1867 sind unabstreitbar, doch sind wiederum einige Details nicht stimmig.

Was dafür spricht:

-Galawaffen waren stärker gekrümt als Ordonannzwaffen
-Die Klinge entspricht derjenigen eines Säbels für Berittene
-Das deutsche "Artillerie-Dekor" der Klinge, wurde von Schweizer Offizieren gerne verwendet bei der Artillerie (Galawaffen)
-Die Korbbreite entspricht derjenigen eines Säbels für Berittene
-Das Rankenwerk entspricht der Schweizerischen Ordonannz

Was mich stuzig macht:

-keine Flügel am Griff, wie für berittene üblich
-der Knauf hat die Form eines Österreichischen Säbels
-dem Kreuz wurde eine Krone aufgesetzt ,wie in Italien zur Monarchie-Zeit
-das Herstellerlogo sieht mir irgendwie "griechisch" aus
-kein Schweizer Kreuz auf dem Korb (es soll aber solche Säbel gegeben haben. In der Literatur habe ich darüber aber nichts gefunden)

Ich hoffe ihr könnt mir bei der definitieven Bestimmung dieses Säbels helfen.

Dragoner





Ich hoffe ihr könnt mir bei der Bestimmung helfen.
Wer früher stirbt, ist länger tot.

Dragoner

Experte für Schweiz

  • »Dragoner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Wohnort: Confoederatio Helvetica

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 5. Oktober 2006, 19:43

RE: Unbekannter Säbel

weitere Bilder:
Wer früher stirbt, ist länger tot.

Dragoner

Experte für Schweiz

  • »Dragoner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Wohnort: Confoederatio Helvetica

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 5. Oktober 2006, 19:45

RE: Unbekannter Säbel

noch ein paar:
Wer früher stirbt, ist länger tot.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dragoner« (5. Oktober 2006, 19:48)


Dragoner

Experte für Schweiz

  • »Dragoner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Wohnort: Confoederatio Helvetica

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 5. Oktober 2006, 19:47

RE: Unbekannter Säbel

Hier noch als Vergleich ein Säbel für berittene Offiziere 1867:
Wer früher stirbt, ist länger tot.

5

Donnerstag, 5. Oktober 2006, 20:50

Das ist kein schweizer Säbel. Seit wenn laufen die Schweizer mit dem griechischem Wappen auf der Klinge? Weiter wird aber schwierig, da keine Literatur über die griechische Waffen vorhanden ist.
Tu ne cede malis, sed contra audentior ito!

gardehusar

Super Moderator

Beiträge: 0

Wohnort: Nantes- France

Beruf: 3rd grade in Environmental Studies

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 5. Oktober 2006, 23:12

die Schrift auf der Klinge ist auch griechisch......
SUUM CUIQUE das Motto der Leib Garde Husaren (jedem das Seine)

Rasch mit dem Pferde, hart mit dem Schwerte,
im Sattel feste, beim Becher der Beste, den Frauen hold, treu wie Gold, Mut in Gefahr, das ist ein Husar

Für Fragen über mein Spezialgebiet stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung!