Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 19. Dezember 2015, 12:01

Preuß. Offizier-Säbel, datiert 1889.

Ähnlich dem Modell 1849 für berittene Infanterie-Offiziere. Ehemals vernickeltes Eisen-Bügelgefäss mit drei Terzbügeln. Am Stichblatt befestigte Trillerpfeife. Rückenklinge aus Banddamast nit beidseitiger Hohlbahn. Auf der 40 mm langen Fehlschärfe aussen zwei geätzte Schriftbänder "EISENHAUER" und "AECHT DAMAST" eingeätzt. Auf Gegenseite eingeschlagene Hersteller-Marke von "EWALD CLEFF SOLINGEN" (1862 - 1966). Eingeätzte Rücken-Signatur "RICKMERS BREMEN 1889". Schneide angeschliffen. Vernickelte Stahlblech-Scheide mit zwei stromlinienförmigen Ringbändern und Einhak-Öse innen.

Gesamtlänge....................1.075 mm
Säbellänge.......................1.045 mm
Klingenlänge.......................895 mm
Klingenbreite (max.).............. 29 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

Ähnliche Themen