Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 28. März 2016, 11:44

Franz. leichter Kavallerie-Säbel M 1822

Datiert 1827. Messing-Bügelgefäss mit zwei Terzbügeln. Auf Hauptbügel innen gestempelt "1572" und zwei Abnahmemarken. Auf Stichblatt-Unterseite zwei kleine Marken. Lederüberzogene Holzgriff-Hülse mit verdrillter Messingdraht-Wicklung. Rückenklinge mit breiter Hohlbahn und Rückenzug (Montmorency). Unterhalb der Fehlschärfe aussen zwei Abnahmemarken. Rückenätzung in Schreibschrift "Manufre Rale de Klingenthal Janvier 1827". Stahlblech-Scheide auf oberem Ringband nummerngleich gestempelt "1572".

Gesamtlänge.....................1.110 mm
Säbellänge........................1.060 mm
Klingenlänge........................905 mm
Klingenbreite (max.)................32 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

2

Montag, 28. März 2016, 12:16

Datiert 1853. Auf Hauptbügel innen Zahl "389" eingeschlagen. Am Klingenkopf aussen zwei verputzte Abnahmemarken. Rückenätzung "Manufre Imperial de Chatellerault Avril 1853". Stahlblech-Scheide auf Ringband innen gestempelt "G 765".

Gesamtlänge....................1.105 mm
Säbellänge.......................1.060 mm
Klingenlänge.......................910 mm
Klingenbreite (max.)...............31 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

3

Montag, 28. März 2016, 12:25

Datiert 1875. Auf Hauptbügel innen Zahl "104" und vier Abnahmemarken. Stichblatt-Unterseite mit Rautenmarke. Klinge auf Fehlschärfe innen mit Zahl "11" und aussen zwei Abnahmemarken. Rückenätzung "Mre d Armes de Chatt - Juin 1875 - Cavrie lre Mle 1822". Scheide auf Ringband nummerngleich mit Zahl "!04" gestempelt.

Gesamtlänge...................1.105 mm
Säbellänge......................1.070 mm
Klingenlänge......................920 mm
Klingenbreite (max.)..............31 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

4

Montag, 28. März 2016, 15:04

Datiert 1877. Auf Hauptbügel innen Zahl "1795" und vier kleine Marken. Klingenkopf aussen mit zwei Abnahmemarken und innen mit einer undeutlichen Zahl gestempelt. Rückenätzung "Mre d armes de Chatt - Juillet 1877 - Cavrie lre Mle 1822". Scheide nummerngleich auf Ringband gestempelt. Abnahme auf Mundstückrand und Ringöse.

Abmessungen wie Säbel darüber.

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

5

Montag, 28. März 2016, 15:18

Datiert 1877. Ausführung für Offiziere. Messing-Bügelgefäss durch Blattwerk verziert. Griffhülse aus gerilltem Büffelhorn mit verdrillter Silberdraht-Wicklung. Montmorency-Klinge aussen am Klingenkopf mit zwei Abnahmemarken. Rückenätzung "Mre d Armes de Chatt - Janvier 1877 - Cavri lre Mle 1822". Brünierte Stahlblech-Scheide mit zwei Ringbändern.

Abmessungen wie zuvor.

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

6

Montag, 28. März 2016, 15:59

Datiert 1852. Auf Hauptbügel innen verputzte Abnahmarke und aussen Zahl "32" eingeschlagen. Abnahmemarke auf Stichblatt-Unterseite. Auf Klingen-Fehlschärfe aussen zwei Abnahmemarken. Rückenätzung "Manufre Nle de Chatellerault Sbre = 1858". Nummerngleich gestempelte Stahlblech-Scheide.

Abmessungen wie zuvor.

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

7

Dienstag, 29. März 2016, 10:54

Datiert 1873. Auf Hauptbügel innen Zahl "2582" und zwei Abnahmemarken. Am Klingenkopf aussen "X im Oval" eingeschlagen. Rückenätzung "Mre d armes de Chatt Mars 1873 - Crie lre Mle 1822". Brünierte, nummerngleiche Stahlblech-Scheide mit Abnahme auf Mundstück-Rand und "M" unter Vernietung aussen.

Gesamtlänge....................1.105 mm
Säbellänge.......................1.060 mm
Klingenlänge.......................910 mm
Klingenbreite (max.)...............30 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

8

Mittwoch, 30. März 2016, 15:23

Danke. Darüber recherchieren ich gerade und hatte die hier schon schmerzlich vermisst.
Da gleich mal eine Frage. Habe einen, der kürzer ist (950mm) und den Ort in der Klingenmitte hat.
Sieht fachmännich ausgeführt aus. Gab es die gekürzt für eine andere Verwendung?
An Stempeln sind nur die Französischen drauf.

9

Mittwoch, 30. März 2016, 15:48

Ein offiziell gekürzter Säbel mit Mittelspitze ist mir nicht bekannt. Es gab aber im nordafrikanischen Raum sehr grob zusammengestellte Säbel M 1822. Herr Seifert hatte darüber vor vielen Jahren einmal im DWJ einen Bericht veröffentlicht. Vielleicht sollte man einmal in dieser Richtung nachforschen.

Gruss
blankhans

10

Mittwoch, 30. März 2016, 21:29

Späte Fertigung datiert 1881. Auf Hauptbügel innen drei Abnahmemarken und Zahl "1004" eingeschlagen. Stichblatt-Unterseite um Klingenkopf herum mehrfach gestempelt mit kleinen Zahlen und Buchstaben. Auf Klingen-Fehlschärfe aussen drei Abnahmemarken und innen Rautenmarke. Rückenätzung "Mre d Armes de Chatt 7 Obre 1881 = Cvrie lre Mle 1822". Nummerngleiche Stahlblech-Scheide.

Gesamtlänge.....................1.100 mm
Säbellänge........................1.070 mm
Klingenlänge........................920 mm
Klingenbreite (max.)................31 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

11

Mittwoch, 30. März 2016, 21:41

Datiert 1857. Hauptbügel innen gestempelt "3980" und aussen ovale Abnahmemarke; ebenfalls auf Stichblatt-Aussenseite. Auf Klingen-Fehlschärfe aussen drei Abnahmemarken und innen verputzte Zahl. Rückenätzung "Mre Impale de Chatt - xbre 1857 - Cavrie lre Mle 1822". Stahlblech-Scheide unter Mundstück innen mit zwei Marken und auf Ringöse eine. Zahl "190?" auf Ringband und "1" auf Schlepper.

Gesamtlänge.....................1.100 mm
Säbellänge........................1.070 mm
Klingenlänge........................920 mm
Klingenbreite (max.)................31 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

12

Samstag, 16. April 2016, 20:56

Datiert 1876. Verziertes Messing-Bügelgefäss mit Blattwerk und gerillter Büffelhorn-Griffhülse. RückenKlinge mit Abnahmemarke und Rückenätzung "Manufacture de Armes de Chatellerault, Jul 1876 = Cavallry legere Mle 1822". Stahlblech-Scheide mit einem Ringband.

Gesamtlänge..................1.105 mm
Säbellänge.....................1.070 mm
Klingenlänge.....................915 mm
Klingenbreite (max.).............32 mm

Grus
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

13

Dienstag, 17. Mai 2016, 18:01

In Polen aptierter Kavallerie-Säbel, an dem die beiden Terzbügeln entfernt wurden. Klinge mit franz. Abnahmemarke auf Fehlschärfe aussen und Rückenätzung in Schreibschrift "Manufre Rle de Chatt - Aout 1837 - Cavrie lre Mle 1822". Stahlblech-Scheide mit einem Ringband.

Gesamtlänge......................1.100 mm
Säbellänge.........................1.060 mm
Klingenlänge.........................905 mm
Klingenbreite (max.).................31 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

14

Donnerstag, 17. August 2017, 16:00

Ein frühes Stück, datiert 1824. Ausser den Abnahmemarken ist auf dem Hauptbügel innen noch die Zahl "166" eingeschlagen. Auf Klingen-Fehlschärfe aussen zwei Abnahmemarken und innen Zahl "25". Rückenätzung "Manufre Rale de Klingenthal Sbre 1824". Das obere Ringband aussen wieder mit Zahl "166" gestempelt.

Gesamtlänge.....................1.095 mm
Säbellänge........................1.070 mm
Klingenlänge........................915 mm
Klingenbreite (max.)................32 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

Taras Bulba

Anfänger

Beiträge: 0

Wohnort: Ukraine

Beruf: Business

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 3. April 2018, 09:29

Scheide:
P- Oberst Charles Louis César Duport de Pontcharra, Director (11, 10, 1837-23, 08, 1839)
W- S. Wideman, der Kontrolleur 1 Klasse ( Juni 1836- Dezember 1843)
Gefäß:
B- J.A. Bisch, der Kontrolleur 1 Klasse (Februar 1844- Januar 1861)
»Taras Bulba« hat folgende Bilder angehängt:
  • 1.JPG
  • 2.JPG
  • 3.JPG
  • 4.JPG
  • 5.JPG
  • 6.JPG
  • 7.JPG
  • 8.JPG
  • 9.JPG
  • 10.JPG
  • 11.JPG
  • 12.JPG

16

Samstag, 17. November 2018, 17:10

Aptierte Ausführung datiert 1876. Die vollständige Rückenätzung lautet "Mre d armes de Chatt - Julett 1876 - Cavrie lre Mle 1822".

Gesamtlänge...............1.105 mm
Säbellänge..................1.075 mm
Klingenlänge..................920 mm
Klingenbreite (max.)..........31 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg