Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 17. April 2017, 08:51

Kerben in Säbel- und Pallaschklingen aus Österreich/Ungarn

An manchen österreichischen/ungarischen Säbeln und Pallaschen kann man an der Klingenspitze Einkerbungen sehen, die keinesfalls auf Beschädigungen im Gefecht zurückzuführen sind, sondern die mit Absicht eingefeilt wurden. Dargestellt, aber nicht beschrieben werden diese als einzige mir bekannte Quelle im großen "Wagner". Ich persönlich habe an österreichisch/ungarischen Husarensäbeln so etwas noch nicht gesehen.
Hat hier jemand eine plausible Erklärung für diese Machart? Mir hat man gesagt, dass diese Kerben eine stärkere Verletzung des Gegners bewirken sollten, aber auch helfen sollten, heruntergefallene Gegenstände vom Pferderücken aus hochzuholen. Gibt es vielleicht hinweisende Literaturstellen außer Wagner?. Bei Seitz habe ich nichts dazu gefunden. Die Fotos zeigen zwei Pallasche mit gekerbten Klingenspitzen. Vielleicht kann die Österreich-Fraktion hier etwas helfen?

corrado26
»corrado26« hat folgende Bilder angehängt:
  • PICT7201.JPG
  • PICT7202.JPG
  • K640_Österreich, Dragonerpallasch um 1740 Ehzg Joseph, mit Scheide 004.JPG
  • K640_Österreich, Dragonerpallasch um 1740 Ehzg Joseph, mit Scheide 020.JPG
  • K640_Pallasch-2.JPG
  • K640_Pallasch-3.JPG

2

Montag, 17. April 2017, 18:31

Eine ähnliche Kerbe findet sich teilweise auch an den engl. Kavallerie-Säbeln M 1796. Warum und weshalb ist mir leider nicht bekannt.

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

3

Montag, 17. April 2017, 21:22

Hallo corrado26,

das Thema wurde vor Jahren hier schon einmal diskutiert. Siehe hier:

http://www.blankwaffenforum.de/index.php?page=Thread&threadID=1506

Da die Verknüpfung wahrscheinlich nicht funktioniert, mal bei Suchen den Titel:
"Haken(?) an der Klingenspitze" eingeben. Letzter Beitrag am 09.04.2008 unter der Rubrik: Fragen & Antworten - wer kann helfen?
Mehr kann ich zu diesem Thema leider auch nicht beitragen.

Gruß vom Jagdsammler

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jagdsammler« (17. April 2017, 21:30)


4

Dienstag, 18. April 2017, 15:39

Danke für den Hinweis, aber auch er bringt mich nicht wirklich weiter. Was mich bei dieser Angelegenheit wirklich wundert, ist, dass viele bekannte Autoren wie Wagner, Hilpert, Seitz, Mayer und seit neuestem auch Protiva oder Windsheimer etc. diese Kerben mit Sicherheit gekannt haben, aber niemals in in ihren Werken darauf eingegangen sind.
corrado26