Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

2

Donnerstag, 19. Oktober 2006, 16:22

Hallo "manarave",

sind die Säbel, deren Link hier eingestellt wurden, Deine Stücke oder nur im Internet veröffentlichte/angebotene?

Gruß

Schwertfeger
"Suum cuique" (Cicero: Jedem das Seine; Devise des Schwarzen Adler Ordens)

3

Donnerstag, 19. Oktober 2006, 17:24

RE: unbekannter Säbel

Hallo manarave,

auch von mir die Frage: sind es Deine Stücke oder aus dem Internet. Sollten es Deine Stücke sein, kann ich Dir zu einem hier etwas sagen. Wenn nicht, dann darfst Du mir gern eine PN senden und ich werde auf diese Weise zu einem Stück etwas sagen.

Gruß Thomas
Gruß vom alten Schweden

Thomas

4

Donnerstag, 19. Oktober 2006, 17:35

hallo Leute
das sind meine stücke - und die stehen nicht zur verkauf.Ich möchte nur etwas über beide Säbeln erfahren zb. Model und ewen. wert.
schöne grüsse

5

Donnerstag, 19. Oktober 2006, 17:41

meine fotos sind zu groß für forum deswegen ich habe links benutzt.
grüsse

6

Donnerstag, 19. Oktober 2006, 18:19

Zitat

Original von manarave
das sind meine stücke


Dann ist es okay und die Anfrage bleibt auch weiter stehen.

Gruß

Schwertfeger
"Suum cuique" (Cicero: Jedem das Seine; Devise des Schwarzen Adler Ordens)

7

Donnerstag, 19. Oktober 2006, 18:53

RE: unbekannter Säbel

Hallo,

der zweite Säbel ist der schwedische Kavalleriesäbel m/1893. Er hat die Scheide m/1893, die jedoch im Jahre 1912 geschwärzt wurde. Das ist der letzte Säbel der schwedischen Kavallerie und war das Einheitsmodell für alle Kavallerieregimenter. Von denen gab es zu der Zeit 8 Stück.

E. Svalling
Eskilstuna - Hersteller

G.F. - Fredenberg, Gustaf Fredrik Valdemar / geboren am 19.12.1862

Besichtigungsoffizier in Eskilstuna

vom 1.5.1894-1.5.1896 und vom 18.5.1897-31.12.1902

Leider sind Waffe und Scheide nicht nummerngleich.

auf dem Säbel: 6R. 8S. No.33

6.Regiment (Kavallerie)/ 8.Schwadron/ Mann Nr. 33

6.Regiment - Skåne Dragonerregiment
8.Schwadron - Landskrona Schwadron

auf der Scheide: 10/K6 No.3


6.Kavalerieregiment/ 10.Schwadron/ Mann Nr. 3

10.Schwadron - Arrie Schwadron

Svenska Metallverkens Hederspris

Ehrenpreis der schwedischen Metallbehörde

(Dazu muss ich noch meinen schwedischen Freund fragen - diese Aufschrift begegnet mir das erste Mal)
(Sobald ich näheres weiß, melde ich mich noch mal)

In Schweden sind diese Säbel sehr preiswert zu bekommen. Die Spanne ligt bei "gut" in etwa EUR 150,00 bis "ausgezeichnet" etwa EUR 250,00.

Wenn diese in Deutschland angeboten werden, dann sind sie teurer. Allerdings ist der Markt nicht so vorhanden.

Ich hoffe dass ich etwas helfen konnte. Bitte weitere Fragen gern an mich richten.

Gruß Thomas
Gruß vom alten Schweden

Thomas

8

Donnerstag, 19. Oktober 2006, 19:05

Vielen dank Thomas - du bist ein Profi.
zum zweiten säbel sieht mir nach französisches aus.der säbel hat aussen am griff stemplungen oben auf der klinge war schrift die aber abgekratzt wurde kann sein das hta das eine andere armee benutzt???

9

Donnerstag, 19. Oktober 2006, 22:00

Sieht aus wie M 1822 Frankreich leichte Kavallerie, hat man wohl nach 1900 auch noch in Polen getragen. Gruß mario

10

Donnerstag, 19. Oktober 2006, 22:17

Tu ne cede malis, sed contra audentior ito!

11

Donnerstag, 19. Oktober 2006, 22:35

Vielen dank Leute - das ist die M1822 - super!!!

12

Sonntag, 3. Dezember 2006, 23:56

RE: unbekannter Säbel

Wie versprochen habe ich mich über den "Ehrenpreis" noch mal schlau gemacht.

Zitat

Svenska Metallverkens Hederspris


Hier die Meinung aus Schweden. Es handelt sich mit großer Wahrscheinlichkeit um eine Ehrengabe vom Hersteller Eskilstuna in späterer Zeit. Aus der Regimentsbezeichnung auf dem Stückkann man sehen, dass der Säbel mal bei der Truppe war. Ich denke aber, dass schon ein nummerngleiches Stück verschenkt wurde und später der Säbel ausgewechselt wurde - aus welchen Grund auch immer.

Gruß Thomas
Gruß vom alten Schweden

Thomas

13

Donnerstag, 4. April 2013, 10:18

Schweden Säbel
Guten Morgen

ich habe 2 Schweden Säbel 1867- 93 in meiner Sammlung von dehnen ich mich Umständehalber trennen muss.
Ich kann sie nicht mehr Unterbringen in meinen neuen zuhause und es fällt mir nicht so leicht mich davon zu trennen
da sie ein Teil meines Lebens mich begleitet

Sie sind gut erhalten haben beide die Passenden Scheiden mit gleicher Nummerierung K4 / 258 und K4 / 266
Die Scheiden wurden nach 1912 schwarz eingefärbt

Hier mal einige
technische Daten:
Länge ohne Scheide: 1,05 m
Länge mit Scheide: 1,09
Länge Klinge: 90 cm
Breite Klinge: 3,2 cm
Pfeilhöhe: 0,9 cm
Gewicht ohne Scheide: 1,15 kg
Gewicht mit Scheide : 1,81 Kg
Falls mir jemand eine gute Adresse geben könnte, dann schonmal Danke