Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 1. November 2006, 20:45

Unbekannter Säbel

Hi
vielleicht kann mir jemand helfen,habe einen unbekannten säbel ,gerade klinge aber total verrostet,handschutz ist aus messing,mit gravur B19,auf der seite
G K IV,länge 105cm,danke für die hilfe,müßte aus dem raum berlin kommen

2

Mittwoch, 1. November 2006, 21:22

Hallo Olivfan,
kannst Du bitte das Bild vom Knauf und vom Stichblatt (habe ich auf dem Bild mit dem Pfeil markiert) einstellen?
Meine Meinung nach (bis ich das Bild vom Knauf sehe) handelt sich hier um Kürassierpalasch M1819, russische Form. G K IV dann soll für Garde-Kürassierie Regiment IV stehen.
Tu ne cede malis, sed contra audentior ito!

3

Donnerstag, 2. November 2006, 15:48

säbel

hi
hier noch ein paar bilder,haben noch säbel,einer mit aufklappbaren adler,und noch alten polizeisäbel

4

Donnerstag, 2. November 2006, 18:45

Ok, es handelt sich um einen "Kürassierdegen russischer Form".
Das "M 1819" ist die Erfindung eines Herrn Gohlke (um 1910), aber keinesfalls amtlich.
Olivfan, kannst Du bitte die Bilder von den "Gravuren" machen?
Tu ne cede malis, sed contra audentior ito!

5

Freitag, 3. November 2006, 18:40

klick das mittlere und vergrößere,auf dem freigeputzten siehst du die buchstaben,werde es bald reinigen mal sehen was noch unter dem schwarzen steht

6

Freitag, 3. November 2006, 18:53

Ah, jetzt sehe ich auch....
Tu ne cede malis, sed contra audentior ito!

7

Freitag, 3. November 2006, 19:19

Stempel auf KürD russ/F

Das "G" sieht sehr merkwürdig aus, könnte das evtl. auch eine "8" sein?
Der Ort der Stemplung ist für einen preuß. Kürassierdegen, wenn er denn dienstlich geliefert wurde, sehr ungewöhnlich. Allerdings ließ, der eine oder andere Blankwaffenbesitzer auch seine privat beschaffte Waffe mit einem Truppenstempel versehen. Da ist dann "alles drin".
Die IV nur zu erraten. Hhmmm :rolleyes:
Ob weiteres putzen hilft einen klareren Blick zu bekommen?

Da soll noch eine Gravur "B 19" stehen - wo - und ist davon auch ein Foto möglich?

Nur bei klaren Fotos und/oder guter Beschreibung ist eine sichere Lösung einer Frage/eines Problems möglich.

Ich habe den Stempel hier mal "frei gestellt".

Gruß

Schwertfeger
"Suum cuique" (Cicero: Jedem das Seine; Devise des Schwarzen Adler Ordens)