Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 1. August 2007, 12:27

Abnahmestempel um 1860

Nachfolgend die Verlinkung zu einem kleinen Exkurs über preussische Abnahmestempel um 1860.

Abnahmestempel Preussen 1860

Zum Lesen der PDF-Datei ist eine aktuelle Version des Adobe Readers erforderlich.
Diese kann unproblematisch und kostenlos hier herunter geladen werden.

Gruß

ulfberth

2

Mittwoch, 1. August 2007, 16:38

Wie immer sehr interessant, besten Dank.
Ich habe leider bloß 3 Lederscheiden von Mannschaftswaffen, ich glaub die Stempelei sind noch zu erahnen.#
G-Gußstahl ist zwar schon vorhanden, ich leg noch 2 rauf.
Gruß Mario

3

Freitag, 3. August 2007, 10:19

Des Weiteren wird der Säbel auch hier beschrieben: Ein Säbel der Garde-Husaren

einfach in der linken Spalte "Inhalt" der Verlinkung folgen.

Gruß

ulfberth

4

Samstag, 4. August 2007, 19:32

Hallo "Ulfberth",

eine Super-Abhandlung - vielen Dank für für die Erstellung und Freigabe (Abspeichermöglichkeit)!

Eine Frage habe ich nun noch, den FW-Stempel habe ich an preußischen Blankwaffen nicht nur in der "geraden" Form sondern auch liegend, besser in einem liegenden Schreibstil gesehen. Gibt es für den Unterschied eine besondere Bedeutung bzw. Erklärung?

Gruß

WOTAN

5

Sonntag, 5. August 2007, 20:42

Hallo Wotan,

ich hatte darüber nie eine Statistik erstellt so daß jetzt nur einfach aus dem Stegreif heraus antworten kann: Gekrönter Super-Revisorstempel, Jahreszahl und darunter wiederum der gekrönte Revisorstempel "stehend" bei der Klingenabnahme und "liegend" bei den frühen preussischen Infanterie-, Artillerie- und Pionierfaschinenmessern auf der Parierstange.

Siehe auch: Gardepionier

Gruß

ulfberth

6

Montag, 6. August 2007, 08:02

Hallo "Ulfberth",

Danke für die Interpretation, ist eine Anregung, mal verstärkt darauf zu achten.

Gruß

WOTAN