Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 26. Mai 2005, 09:58

Österr Füssiliersäbel 1762 mit Rgmt

Hallo Sammlerfreunde,
Hier eine Auswahl österr Füssiliersäbel mit RgmT Ätzung.Nr 13 ( Alpen )Moltke von 1740 - 1780
Nr 30( Niederlande ) Sachsen-Gotha 1753 - 1771
Nr 35 ( Franken u Schwaben ) Macquire 1763 - 1767
Nr 41 ( Bayern Franken ) Der Zustand nicht immer der Beste, aber wer hat bessere ?
Die Rgmt Angaben sind aus dem Buch " Die kaiserliche Armee Österreichs " siehe dazu meine Buchbeschreibung.
Mit freundlichem Sammlergruß Rothbarsch

Übrigens, beachtet die Lötnähte bei Säbel vom Rgmt 41
oberhalb des Mitteleisens in Höhe der Griffkappe und unterhalb.
Dies findet sich bei vielen frühen Österr Grenadier- und Füssiliersäbeln und ist Gusstechnisch bedingt
- ein Zeichen für Echtheit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rothbarsch« (26. Mai 2005, 15:22)


2

Dienstag, 31. Mai 2005, 20:53

Herrliche Stücke, da läuft einem das Wasser im Sammlermunde zusammen *g*
"Für Ehre und Pflicht bis Herz und Klinge bricht"

Bin auf der Suche nach gut erhaltenen, österreichischen Mannschaftssäbeln, besonders den Modellen M1850 und M1858.

3

Mittwoch, 1. Juni 2005, 18:43

hallo. hab da noch nen kleinen nachtrag mit nr. 46.

4

Mittwoch, 1. Juni 2005, 18:44



gruß. r.

5

Donnerstag, 2. Juni 2005, 18:33

Hallo, sieht gut aus. Der erste Füssilier, den ich mit FJI ( Franz Josef I Sohn von Maria Theresia ) sehe.
Auch der Doppeladler sieht gut aus und ist sehr sauber ausgeführt.
Würde mir auch gefallen. Glückwunsch
Gruß Rothbarsch

6

Dienstag, 25. April 2006, 11:47

Bilder neu:

7

Dienstag, 2. Mai 2006, 20:10

Hallo Sammlerfreunde, ich hab in meiner doch eher bescheidenen Literatur nachgeschlagen und in 2 Büchern die Modellbezeichnung "Füsiliersäbel, Österreich M 1765" einmal mit gerader und einmal mit geschwungender Parierstange gefunden. Ist das das Modell von dem hier gerade geschrieben wird, oder gibt es da Unterschiede oder ist man sich bloß nicht einig in der Modellbezeichnung? Gruß mario

8

Mittwoch, 3. Mai 2006, 19:21

hallo mario. meines wissens ist das modell mit den geraden parierstangen das M 1765, und das mit den gebogenen ist das M 1780. gruß. r.

9

Mittwoch, 3. Mai 2006, 20:03

Hallo mario,

es ist so, wie Caliburn schreibt.

Das Modell mit den geschwungenen Parierstangen ist einige Jahre jünger, als das Modell mit den geraden Parierstangen.

Gruß,
Thomas

10

Mittwoch, 3. Mai 2006, 20:19

Ja besten Dank, das Thema ist auseinander gerissen, ich hab Rothbarsch seinen Text gelesen und mir ist es nicht gleich aufgefallen, dass die Bilder gar nicht dazu gehören,(hab bloß im vorbeigehen hingeschaut) wäre schön, wenn Rothbarsch die Bilder nochmal reinstellen könnte. Gruß mario

11

Freitag, 5. Mai 2006, 05:44

Moin Mario,
auf Deinen Wunsch hin habe ich die Bilder die noch fehlen gesucht und gefunden.
Wie schon desagt, Zustand nicht immer der Beste. Aber wenn man dann weis, dass ein Rgmt etwa 1770 nur 10 Jahre bestanden hat, dann muss man Glück haben etwas besseres zu finden.
Man beachte auch die Schreibweise, bei Moltke wurde z.B. das "t" vergessen
Gruß Rothbarsch

12

Freitag, 5. Mai 2006, 07:52

Juten Tach och, ich denk mal, man muß Glück haben überhaupt was zu finden, bei den paar Teilen die es gab.Dank für die Bilder die jetzt dem Forum wohl erhalten bleiben.

13

Samstag, 6. Mai 2006, 20:24

RE: Österr Füssiliersäbel 1762 mit Rgmt

Hallo Rotbarsch

Ich habe auch so ein Säbelchen mit Scheide. Die Scheide ist mit einem geprägten Schlangenlinien-Muster verziert. Auf der Klinge ist die Nr. 46 noch sichtbar. kannst Du sie zuordnen?

Gruß

Lembach

14

Sonntag, 7. Mai 2006, 17:31

RE: Österr Füssiliersäbel 1762 mit Rgmt

hallo Lembach,
mach ich gerne.
Rgmt Nr 46 ( Tirol )
Bezeichnungen:
Tiroler Land- und Feld-regiment ( ausgehoben 1745);
Spauer /1745);
Ogilvy ( oder O`Gilvy ) (1748
Sincère (1751);
Macquire (1752) ( dieser vermutl 1763 im 35. Rgmt - siehe meine Bilder ? );
Migazzi ( oder Migazzy) (1746)
Diese Einheit entstand aus dem Tiroler Landbattailon und übernahm 1748 die Verfassung eines "deutschen" Regiments samt zahlreicher Rekruten von ausserhalb Tirols. 1771 wurde die Stärke auf 6000 Mann erhöht, von denen 2000 ausschliesslich in Tirol dienten.
aus : Die kaiserliche Armee Österreichs

Gruß Rothbarsch

15

Sonntag, 14. Mai 2006, 18:14

RE: Österr Füssiliersäbel 1762 mit Rgmt

Hallo Rothbarsch

Kannst Du mir helfen ? Wer war Chef Regiment nr 1 ?
Ich habe Fusiliersaeble nur mit Gravur " No 1" und tiefe Punze "Weiz" . Wo stationierte diese Regiment ?
In welche Buch kann man diese Regimente finden ?
MfG
Rafal

16

Montag, 15. Mai 2006, 19:51

RE: Österr Füssiliersäbel 1762 mit Rgmt

hallo R-Panzer,
Regiment Nr 1; Bezeichnung "Lothringen" 1740.
Inhaber war Maria Theresias Mann Franz Stephan.
Die ursprüngliche Bezeichnung 1726 war " Erbprinz von Lothringen",
danach "Herzog von Lothringen" 1729.
1754 als Franz Stephan Kaiser wurde wechselte die Bezeichnung (?)seines Regiments. Diese Bezeichnung blieb auch, als 1765 Josef II seinem Vater auf dem Tron folgte.
Weiz ist kein Inhaber sondern ein Produktionsort wie Solingen.
Das Buch ist eine Kurzausgabe zu " Die Östereichische Armee von 1700 - 1867 von Ottenfeld/Teuber" welches 1895 in Wien erschienen ist.
Diese komplette Ausgabe in 3 Bänden ( 2x Text, 1x Bild wird als Nachdruck für 500.- € in Enland angeboten. Eigentlich ein MUSS für jeden der frühes Österreich sammelt.
Das hier verwendete Buch " Die kaiserliche Armee Österreichs " ist erschienen im Brandenburgischen Verlagshaus, ISBN 3-87748-642-8.
Ist nicht teuer, ca 10 €, aber hilfreich.
Gruß Rothbarsch

17

Montag, 15. Mai 2006, 21:05

RE: Österr Füssiliersäbel 1762 mit Rgmt

Hallo Rothbarsch


IIIIIIIIIII III II II II II IIIIIIIIII
II II II II II II II IIII II
II II II II IIII II II II II
II II IIIIIIIIIII II II II IIIII IIIIIIIIII
II II II II II II II II II II
II II II II II IIII II IIII II
IIIIIIIIIII II II II II II II IIIIIIIIII


Fur Deine Hilfe .

Leider 500 Euro ist bischen teuer fur mich fur die "Bibel" fur altosterreich Sammler .
Aber diese zweite Position will ich gern kaufen .
MfG

18

Dienstag, 16. Mai 2006, 18:03

RE: Österr Füssiliersäbel 1762 mit Rgmt