Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 29. August 2007, 18:12

engl. M1803

Engl. M1803 Infantrieoffizierssäbel-Griff mit Granate gekennzeichnet-wohl ein Offizier des Grenadierbataillons

PS: Noch nicht meine Bilder--ist noch unterwegs

2

Mittwoch, 29. August 2007, 18:19

Mehr Bilder

3

Mittwoch, 29. August 2007, 18:57

Hallo Black,
gut das ich keine Engländer sammle, kommst mir vor wie so ein Staubsauger :D, hätte man wohl keinen Erfolg auf dem amerikanischen Markt, die Jungs, können Dich doch eigentlich gleich anschreiben, ob Du interesse hast :D, sieht super aus das Teil, Glückwunsch.
Gruß Mario

4

Mittwoch, 29. August 2007, 19:10

Danke :-)

eeeiiiiiigentlich sammel ich ja Franzosen (hust)-allerdings wollte ich vom Hauptgegner die Klassiker haben.
Den leichten M1796, den Infantrie M1796 und den M1803 hab ich schon--was mir noch fehlt ist der schwere M1796 und der M1788-obwohl mein Letzter ja wohl die Offiziersversion des M1788 ist/war..

Naja--wird schon :-))

5

Mittwoch, 29. August 2007, 19:16

Solange, wie Du die Hauptgegner im Westen meinst, kommen wir uns nicht ins Gehege :D, obwohl, alles was vor 1800 ist,bin ich geheielt und "Blücher" gibt es auch genug.
Gruß Mario

6

Mittwoch, 29. August 2007, 20:19

Hab ich überlesen, Dein letzter war doch ein 1796 Offi. oder?
Gruß Mario

7

Mittwoch, 29. August 2007, 20:30

Das war der vorvorletzte :-)

Ich dachte auch zuerst es sei ein 1796--aber die Klingenform paßte da überhaupt nicht-paßt allerdings deckungsgleich zur Form des 1788--KiBuch hat da ja freundlicherweise Bilder gepostet und mir per Mail geschickt--vielen Dank nochmal.

Entweder wollte der Besitzer zwar das reguläre 1796er Griffstück aber die 1788er Klinge(sprich Fertigung nach 1796) oder es ist ein privat beschaffter 1788 dessen Griffstück einfach ein Vorgriff auf den 1796 ist--ich hab immer noch nicht nachgesehen von wann bis wann J.J. Runkel in GB aktiv war.

Zum Thema "im Osten"--wenn ich so im Hilbert blättere gibts da schon so einiges was ich sehr spannend finde-die Pallasche sind durch die Bank wirklich schön.
Aber muß mich schon beschränken da der Lottogewinn auf sich warten läßt und eine gute Partie auch nicht in Griffweite ist ;-)

8

Mittwoch, 29. August 2007, 20:53

Auch kleine Brötschen schmecken, sogar besonderst gut.
Gruß Mario

9

Mittwoch, 29. August 2007, 21:01

Stimmt--ich werd einfach selber ne gute Partie ;-))

10

Mittwoch, 29. August 2007, 21:09

Blödsinn, man braucht schon jemand, der einen manchmal fragt, ob man noch ganz knusper ist, um einen (uns) wieder zu bremsen, man muß ja auch noch "essen" :D.
Gruß Mario

11

Montag, 10. September 2007, 16:10

Das gute Stück ist eben angekommen-trotz detaillierter Rechnung außen am Paket mußte ich trotzdem selbst zum Zoll um anzugeben was denn drin sei--naja...

Ansonsten gefällt es mir sehr gut-wirklich schöne dunkle Patina am Griffstück, die Gravuren sind gut zu sehen und auch die Vergoldung ist zu guten Teilen erhalten.
Leider keine Spur mehr von der Bläuung.
Werd heute abend mal die Waage bemühen-kommt mir unverhältnismäßig schwer vor, allerdings gute Balance.
Das Griffstück sitzt bombenfest, keinerlei Spiel, auch nicht am massiven Griffbügel.
Wie auf den Bildern zu sehen ist die Rochenhaut deutlich mitgenommen-paßt allerdings zum Bild und stört nicht, die Drahtwicklung ist komplett und auch noch recht fest.
Insgesamt bin ich wirklich zufrieden-hab mich nicht umsonst gefreut.
Sobald ich etwas Zeit habe werde ich mal einige Bilder meiner Engländer im direkten Vergleich einstellen.