Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 26. September 2007, 13:56

Was sind das für welche?

So vorgestellt hab ich mich und nu schon meine ersten Frage :)
Hab erstmal 2 Stück aus der Sammlung gepickt und wollt mal fragen ob jmd genauere Angaben zur Herkunft, Alter und evtl. Wert der beiden Stücke hier hat
Das Schwert ist soweit ich mich erinnere auch im Landesmuseum in Hamburg zu sehen, allerdings viel kleiner.
Der Säbel ist mit Silber beschlagen.
Gruß Chris

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ednet« (26. September 2007, 13:57)


2

Mittwoch, 26. September 2007, 15:52

RE: Was sind das für welche?

Zitat

Original von Ednet
wollt mal fragen ob jmd genauere Angaben zur Herkunft, Alter und evtl. Wert der beiden Stücke hier hat


Angaben zu Werte werden sich hier meist verkniffen. Ist ja auch nicht leicht einen Wert festzustellen, da es fast wie auf Anleger-Börsen abgeht. Heute noch hoch investiert, morgen schon alles verloren.

So, zu den Waffen:

1.) Der Besitz ist in einem Alter von unter 18 Lebensjahren verboten :D .

2.) Der schöne Säbel ist ein so genannter Shamshir, stammt aus Indien. Offiziere der britischen und französischen Armeen fanden ihn super, so daß er auch dort Verwendung fand.

3.) Das etwas kürzere Schwert/Messer stammt stilmäßig auch aus dem südostasiatischen Raum, warscheinlich Borneo.

Sollte es sich bei den Stücken um zeitgenössische Originale handeln, dann Glückwunsch. Ansonsten gibt es sie in Massen auch als Souveniere gefertigt und angeboten. Ich tippe auf Letzteres.

Gruß,
Thomas

3

Mittwoch, 26. September 2007, 15:59

Sooo, hatte mich vorgestellt und bin immernoch 25 :D

Also, danke erstmal für die Infos und nun zu dem spannenden:

Ich weiss ja nicht seit wann die Souveniere hergestellt werden, aber die beiden hier sind schon ziemlich lange in Familienbesitz (opa etc.)
Der Säbel ist auf jedenfall mit echtem Silber beschlagen und ein Made in India findet sich auch nirgends^^ Werd aber mal gucken was ich noch so auf den Klingen finde :)

4

Mittwoch, 26. September 2007, 16:32

hallo. der shamshir sieht, obwohl die bilder nicht sehr groß sind, nach altem original aus, aber dürfte eher persisch sein.

5

Mittwoch, 26. September 2007, 18:25

Zitat

Original von Ednet
Ich weiss ja nicht seit wann die Souveniere hergestellt werden,...


Solche Sachen werden schon seit ca. 200 Jahren für Fremde , bzw. in anderen Ländern für den eigenen Bedarf hergestellt. Diese unterscheiden sich allerdings sehr von der reinen Touristenware.

Shamshire sind auch bekannt als Mameluckensäbel. Mamelucken waren ägyptische Soldaten. Wieso ich oben auf Indien komme ist mir momentan unklar.

Bei Gelegenheit bring bitte mal bessere/größere Bilder. Originale Shamshire sollten Damaststahl-Klingen haben, oftmals mit Goldtauschierungen und Schriftzeichen auf der Klinge.

Gruß,
Thomas

6

Dienstag, 17. Februar 2009, 16:53

RE: Was sind das für welche?

Moin,moin,
aus dem hohen Norden.Bei dem von Dir als Schwert bezeichneten Stück
handelt es sich um einen in der Literatur als Kurdisch-armenischer Yatagan benanntes Teil.
Soltest Du Dich eventuell trennen wollen wäre ich interessiert.
Mit freundlichen Grüßen

collector

7

Mittwoch, 18. Februar 2009, 11:36

RE: Was sind das für welche?

Ich kann die Aussage von Collector voll bestätigen.
Kurdisch-Armenischer Yatagan ist correkt.

Bei einem Besuch im Ursprungsland vor einigen Jahrzehnten hat man mir mal demonstriert, dass im Nahkampf mit dem gegabelten Griffabschluß versucht wurde, die Augen des Gegners zu treffen.
(Unschöner Gedanke, aber zart besaitet waren die Burschen damals wohl nicht.)

Gruß

Murat