Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 13. Januar 2008, 14:59

Engl. Kavallerie-Off.-Säbel M 1796

Eisen-Bügelgefäss mit leicht abgeänderten Griffkappen-Lappen. Lederüberzogene Griffhülse mit Drahtwicklung. Geätzte Rückenklinge mit Pandurenspitze ehemals vergoldet, verziert durch militärischen Trophäen, Blumen, dem Hosenband-Orden und den Insignien "GR unter Krone" (König Georg III., 1760 - 1820). Auf dem Rücken eingeätzt "J.J. Runkel Solingen" (tätig um 1795).

Gesamtlänge....................960 mm
Säbellänge.......................935 mm
Klingenlänge.....................815 mm
Klingenbreite (max.)............34 mm

Siehe auch hier:
Engl. 1796 Offiziere

Gruss
blankhans

2

Sonntag, 13. Januar 2008, 15:24

Ein sehr schöner Säbel. Selbst auf Englischen Börsen muss man lange suchen, bis man so ein Stück zu einem erschwinglichen Preis findet. Ich war seit Sommer auf keiner Börse mehr und freue mich schon auf die verschiedenen Veranstaltungen im Frühjahr hier in UK. Allerdings habe ich den Eindruck gewonnen, dass der „gute Mittelklasse-Säbel“ doch rar geworden ist.

3

Sonntag, 13. Januar 2008, 15:41

In England kauft man wahrscheinlich günstiger deutsche Stücke ein. Vielleicht ist ja wieder etwas für mich dabei.

Gruss
blankhans

4

Montag, 30. Juni 2008, 15:18

Engl. Kavallerie-Offizier-Säbel M 1796

Dieses Stück entspricht bis auf das leicht modifizierte Gefäss fast der Mannschafts-Ausführung. Eisen-Bügelgefäss mit verstärktem Innenwinkel und schildförmigen Parierstangen-Lappen. Die ganze Griffkappe hat ebenfalls etwas abgeänderte -lappen und die Griffhülse ist mit Fischhaut und einer doppelten Silberdrahtwicklung überzogen.
Rückenklinge mit beidseitiger Hohlbahn. Eisenscheide mit zwei Ringbändern.

Gesamtlänge.......................985 mm
Säbellänge..........................965 mm
Klingenlänge........................840 mm
Klingenbreite (max.)...............35 mm

Gruss
blankhans

5

Sonntag, 19. Oktober 2008, 16:07

RE: Engl. Kavallerie-Off.-Säbel M 1796

Die volle Keilklinge dieses Säbels erinnert mit ihrer starken Krümmung an einen Mamelucken-Säbel, wie er zu dieser Zeit in Mode war. Das Eisengefäss entspricht bis auf die fehlenden Griffkappen-Lappen dem üblichen Stil. Ebenso die Eisenscheide mit den beiden Ringbändern.

Gesamtlänge...................865 mm
Säbellänge......................835 mm
Klingenlänge...................715 mm
Klingenbreite (max.)..........36 mm

Gruss
blanlkhans

6

Donnerstag, 26. März 2009, 18:01

RE: Engl. Kavallerie-Off.-Säbel M 1796

Ätzungen auf einem engl. Säbel für Kavallerie-Offiziere M 1796.

Gruss
blankhans

7

Dienstag, 11. Mai 2010, 18:14

RE: Engl. Kavallerie-Off.-Säbel M 1796

...und hier der dazugehörige Säbel. Zierliche Ausführung mit voller Keilklinge. Zu 3/4 reichhaltig geätzt mit militärischen Trophäen, Blumen, Blattwerk und Engel mit Posaune. Zusätzlich aussen "GR unter Krone" (König Georg III., 1760 - 1820) und Schriftband "Warranted" (Gütegarantie), sowie auf der Innenseite der Hosenband-Oden unter Krone mit liegendem Löwen. Geschwärzte Lederscheide mit verschnittenen Eisenbeschlägen.

Gesamtlänge...................785 mm
Säbellänge......................760 mm
Klingenlänge....................645 mm
Klingenbreite (max.)...........33 mm

Gruss
blankhans

8

Montag, 2. August 2010, 15:25

RE: Engl. Kavallerie-Off.-Säbel M 1796

Leicht orientalisch angehauchter Säbel mit abgesetzter Pandurenspitze und voller Keilklinge. Auf der stark abgebogenen Griffkappe sind zwei Vernietköpfe zu erkennen. Zum einen handelt es sich um die Angelvernietung und zum anderen um die Vernietung des Griffbügels. Die Scheide ist zum Ort hin der Pandurenspitze angeglichen.

Gesamtlänge....................955 mm
Säbellänge.......................920 mm
Klingenlänge.....................805 mm
Klingenbreite (max.)............41 mm

Gruss
blankhans

9

Sonntag, 23. Juni 2013, 21:23

RE: Engl. Kavallerie-Off.-Säbel M 1796

Eisenbügel-Gefäss mit verstärktem Innenwinkel und mäanderartig eingerollter Parierstange. Griffhülse mit Fischhautüberzug und verdrillter Silberdrahtwicklung. Stark gekrümmte, volle Keilklinge. Eisenscheide innen unter Mundstück graviert "G. & S. Redell - Manufactures - Piccadilly - LONDON".

Gesamtlänge..................835 mm
Säbellänge.....................795 mm
Klingenlänge...................680 mm
Klingenbreite (max.)...........34 mm

Gruss
blankhans