Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 3. Februar 2008, 22:22

Badischer Artillerie-Mannschafts-Säbel um 1835

Ähnlich wie der "Blücher-Säbel" aber mit Messing-Gefäss. Auf Parierstange aussen kleine badische Punze eingeschlagen. Gekrümmte Rückenklinge mit beidseitiger Hohlbahn. Auf Fehlschärfe innen eingeschlagen der Hersteller "GEBR. WEYERSBERG SOLINGEN". Aussen wieder die badische Punze. Stahlblechscheide mit stromlinienförmigen Ringbändern und badischer Punze unter Mundstück aussen.

Gesamtlänge.................990 mm
Säbellänge....................955 mm
Klingenlänge.................825 mm
Klingebreite (max.)..........36 mm

Siehe auch hier Bad. Artillerie-Mannschafts-Säbel / 1835

Gruss
blankhans

2

Donnerstag, 28. August 2008, 21:03

RE: Badischer Artillerie-Mannschafts-Säbel um 1835

Ebenfalls von den Gebrüdern Weyersberg in Solingen hergestellter Säbel. Bei diesem Stück befindet sich die badische Punze auf dem Vernietkopf und auf der Klingenaussenseite.

Säbellänge........................955 mm
Klingenlänge......................825 mm
Klingenbreite (max.).............36 mm

Gruss
blankhans

3

Freitag, 28. September 2012, 13:33

Ein weiteres Stück mit dem kompletten Stempelsatz auf Gefäss, Klinge und Scheide. Auch hier stammt die Herstellermarke von der Firma "GEBR. WEYERSBERG SOLINGEN".

Gesamtlänge.....................990 mm
Säbellänge........................955 mm
Klingenlänge......................825 mm
Klingenbreite (max.)..............36 mm

Gruss
blankhans

4

Samstag, 11. Mai 2013, 19:42

Dieser Säbel wurde ebenfalls von der Firma Weyersberg hergestellt. Die Art der Signierung unterscheidet ihn aber von den anderen Stücken, Hier ist auf der Fehlschärfe aussen der Name "WEYERSBERG" eingeschlagen und innen der Ort "SOLINGEN". Die einzige, allerdings stark verputzte Abnahmemarke befindet sich auf dem Klingenrücken. Die Parierstange ist auf der Unterseite "D.R." geestempelt.

Gesamtlänge..................995 mm
Säbellänge.....................945 mm
Klingenlänge...................810 mm
Klingenbreite (max.)...........37 mm

Gruss
blankhans