Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 23. April 2008, 21:35

Franz. Kavallerie-Offizier-Degen M 1896

Asymmetrisches Messing-Korbgefäss mit zwei Terz- und einem Quartbügel, durch Blattwerk verziert. Gerillte, schwarze Horn-Griffhülse mit verdrillter Messingdraht-Wicklung. Vernickelte Rückenklinge mit beidseitiger Hohlkehlung. Am Klingenkopf aussen zwei ovale Abnahmemarken. Rückenätzung des Herstellers "Coulaux & C. Klingenthal". Vernickelte Stahlblechscheide.

Gesamtlänge......................1.040 mm
Degenlänge.......................1.015 mm
Klingenlänge.........................870 mm
Klingenbreite (max.)................22 mm

Siehe auch hier Franz. Kavallerie-Mannschaft-Degen M 1896, datiert 1903

Gruss
blankhans

2

Samstag, 9. März 2013, 19:52

Späte Ausführung um 1923. Auf der halben Knaufkappe ist das Wappen des Besitzers eingraviert. Klinge wohl einmal gekürzt und überarbeitet. Am Klingenkopf innen finden sich die beiden Stempelungen "?ALP" und "ST. ETIENNE". Stahlblechscheide vernickelt.

Gesamtlänge......................1.085 mm
Degenlänge........................1.000 mm
Klingenlänge.........................850 mm
Klingenbreite (max.).................25 mm

Gruss
blankhans

3

Montag, 11. März 2013, 10:11

"?ALP" und "ST. ETIENNE".


Das ist der Herstelle Balp aus St. Etienne...
Tu ne cede malis, sed contra audentior ito!

4

Montag, 11. März 2013, 13:04

Danke Dmitri.

Gruss
blankhans