Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 14. Juni 2008, 14:11

Franz. Infanterie-Offizier-Säbel M 1855, datiert 1879

Durchbrochen verziertes Messing-Bügelgegefäss. Gerillte Griffhülse aus Büffelhorn. Rückenklinge mit beidseitiger Hohlbahn und Rückenzug (Montmorency). Am Klingenkopf aussen zwei kleine Abnahmemarken. Rücken in Schreibschrift geätzt "Mre d´armes de Chatt - Mai 1879 -adjt d´Infre Mle 1855". Dazugehörige, blanke Stahlblechscheide.

Bis auf die Metall-Scheide entspricht dieser Säbel genau dem Mle 1845. Hier war allerdings die Scheide aus Leder mit Messingbeschlägen.

Gesamtlänge.......................935 mm
Säbellänge..........................910 mm
Klingenlänge........................770 mm
Klingenbreite (max.)...............29 mm

Siehe auch hier:
Unbekannte Blankwaffe

Gruss
blankhans

2

Montag, 1. Juni 2009, 13:08

RE: Franz. Infanterie-Offizier-Säbel M 1855, datiert 1879

Hier nochmals der gleiche Säbel mit der Modellbezeichnung "1845" auf dem Klingenrücken. Der genaue Text lautet ""Mre d´armes de Chatt - Mai 1879 -adjt d´Infre Mle 1845".

Gesamtlänge....................935 mm
Säbellänge.......................910 mm
Klingenlänge.....................770 mm
Klingenbreite (max.).............29mm

Siehe auch hier: Franz. Infanterie-Offizier-Degen M 1845, datiert 1846

Gruss
blankhans