Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 19. Juni 2008, 15:04

Militärbeamtendegen M.1890

Noch ein interessanter Degen aus meinen Sammlung. Komplet mit Portepee und Gehänge.

Das ist seltene Variante Militärbeamtendegen M.1890 mit brünierte Eisenscheide und Messingbeschlägen.
Was ist besonder!?!
Extra vergoldetes Messingdrahtwicklung und Schleppblech.

Länge ohne Scheide: 860mm
Klingenlänge:720mm
Klingenbreite:20mm
Scheidenlänge:740mm

Auf der Klinge : Hugo Weyersberg & Sohn Solingen

2

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 20:41

RE: Militärbeamtendegen M.1890

Militärbeamtendegen M.1890 – Standardausführung

Beidseitig gekehlte gerade Klinge , Vergoldetes Messing-Bügelgefäß mit einseitig klappbar , mit Leder überzogene Eisenscheide mit Messingbeschlägen.

Länge ohne Scheide: 905mm
Klingenlänge:760mm
Klingenbreite:23mm
Scheidenlänge:775mm

Auf der Klinge : Weyersberg & Stamm Solingen
Entschuldigen Sie bitte für schlechtes Deutsch.


Grüße aus Kroatien

Chombe

3

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 22:12

RE: Militärbeamtendegen M.1890

Hallo chombe,

Das sind zwei schöne Stücke.

Hast Du zu dem - Hugo Weyersberg und Sohn Solingen - (Stempel auf der Fehlschärfe des ersten Degen) noch weitere Informationen?
. z. B. ob es sich um einen Klingenhersteller oder Händler handelt?
. Gibt es auch einen Stempel auf der anderen Fehlschärfenseite?

viele Grüße, Hans

4

Freitag, 10. Oktober 2008, 10:43

Hallo puck,

„Hugo Weyersberg und Sohn Solingen“ ist spätere Ausführung diese Herstellermarke ( Anfang XX Jahrhundert ), und das ist einzige Stempel an der ersten Degen.
Entschuldigen Sie bitte für schlechtes Deutsch.


Grüße aus Kroatien

Chombe

5

Freitag, 10. Oktober 2008, 22:04

Hallo chombe,

Ich danke Dir, und viele Grüße nach Kroatien,

Gruß Hans.

6

Samstag, 25. Oktober 2008, 16:56

Hugio Weyersberg

Hallo Puck!
Unter den diversen "Weyersbergs" ist die Bezeichnung Hugo Weyersberg vergleichsweise seltener anzutreffen.
Es dürfte so sein, bzw. was ich bis jetzt nach meiner Erfahrung und vorgefundenen Realstücken sagen kann, ist, das Hugo Weyersberg auf keiner Klinge vor 1889 bis dato auftauchte. Ich selbst besitze einen gesicherten k.u.k. Beamtensäbel M1889 (weil aus Familie) mit der Bezeichnung: Hugo Weyersberg Solingen -sowie Tiller&Co Stiftskaserne (ich glaube Mc Donalds residiert jetzt an dieser Adresse in der Mariahilferstr.)
mlg Gerhard
A.E.I.O.U.

7

Sonntag, 26. Oktober 2008, 18:28

RE: Hugio Weyersberg

Hallo Gerhard,

vielen Dank für Deine Information zu Hugo Weyersberg,

beste Grüße, Hans