Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dragoner

Experte für Schweiz

  • »Dragoner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 382

Wohnort: Confoederatio Helvetica

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 23. Juni 2009, 18:45

An die KuK Spezialisten

Hallo zusammen,

ich bin im Besitz von einige Münzen, die ich von meinem Urgrossonkel (KuK Soldat an der Gebirgsfront) geerbt habe. Ich weiss leider nicht genau um was es sich hier handelt.

Die Aufschrift auf den Münzen lautet "KuK Kriegsgefangenenlager Grödig".

Meine Fragen: Um was genau handelt es sich bei diesen Münzen genau?
Wie selten ist so etwas?

Gruss Dragoner
Wer früher stirbt, ist länger tot.

2

Dienstag, 23. Juni 2009, 21:51

Wenn ich richtig liege - es handelt sich um Lagergeld, d.h. das Geld was im Kriegsgefangenenlager im Umlauf war. Grödig liegt im Land Salzburg und da gab's ein solch Lager im 1. WK.
Tu ne cede malis, sed contra audentior ito!

3

Freitag, 3. Juli 2009, 16:45

Hallo Dragoner!
Was le Hussard berichtet, stimmt ganz genau, Grödig in der Nähe der Stadt Salzburg beherbergte ca. 50.000 russische Kriegsgefangene. Lagergeld gab es auch in Papierform. Übrigens--Gratulation für deinen kuk Urgrossonkel!
mlG Gerhard
A.E.I.O.U.