Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 18. Dezember 2010, 18:48

k.k. Entersäbel "alter Art" französisches Modell--- Replik

Liebe Freunde!
Obwohl unser Herz den Originalen zugeneigt sein sollte (natürlich auch meines!!), darf ich dennoch einmal einen sogenannten "Ausrutscher" ;) zeigen, --nämlich die
neuzeitliche Replik eines
Entersäbels "alter Art" der k.k. KM,
GL: 82,5 cm
LoS: 80,5 cm
KL: 66 cm
KB: 3,2 cm
Marken: keine (was uns hier natürlich nicht verwundert...)
welche entgegen div. anderslautender Artikel (nicht hier im Forum allerdings)--tatächlich existiert haben und von denen es als Vorgänger des Bordsäbels M1858 in der österr. KM 2.650 Stück gegeben hat
http://www.blankwaffen-forum.com/thread.php?threadid=3582
, und die, obwohl ebenfalls franz. Ursprungs, getrennt von den rein deutschen Beständen zu betrachten sind--unabhängig unserer heutigen Schwierigkeit, beide Bestände auseinanderhalten zu wollen....
http://www.blankwaffen-forum.com/thread.php?threadid=6535
. (--s.a. das Marineblankwaffenbuch des von mir verehrten Dr. E. Gabriel unter:
http://www.blankwaffen-forum.com/thread.php?threadid=1954

Ich bin dieser "neuen" Entersäbel alter Art-Replik deshalb verfallen bzw. zeige diese, weil sie erstens (wenn man von der unkorrekten Griffkappe absehen möchte...) recht ordentlich und tauglich definitiv als deklarierte Replik gemacht worden ist und zweitens, weil man generell im Gegensatz zu Originalen nicht allzu darauf aufpassen muss--drittens, weil sie trotz ordentlicher Fertigung, günstig war--und viertens, weil ich so was noch nicht hatte--also...
Fünftens, dass ihn jemand anderer in Zukunft nicht mit einem Original verwechseln möchte...:D
mlG Gerhard
A.E.I.O.U.

2

Sonntag, 19. Dezember 2010, 10:27

RE: k.k. Entersäbel "alter Art" französisches Modell--- Replik

Ha, ha, ha :P mein lieber alter Freund !!!

Das ist fünf gute und ganz genaue Gründe für "halten Sie die Augen weit offen" 8o 8o 8o.
Entschuldigen Sie bitte für schlechtes Deutsch.


Grüße aus Kroatien

Chombe

3

Sonntag, 19. Dezember 2010, 13:15

Mein lieber Zlatko!
Ich darf zu meiner Ehrenrettung ergänzen: --in diesem Fall wollte ich einen "Ausrutscher" :] machen, weil die Replik (welche korrekt als solche angeboten wurde--trotzdem könnte diese vielleicht jemand ohne grossen historischen Ehrgeiz einmal mit einem wirklich alten Säbel verwechseln) doch ein so hübsches Spielzeug ist, welches überdies nicht allzuviel Anspruch verlangt--und--ganz schlimm jetzt für etwaige Puristen: ich habe sogar Freude daran...:D
mlG G.
A.E.I.O.U.

4

Sonntag, 19. Dezember 2010, 13:28

Mein lieber Freund !!!

In jedem Fall deinen Beitrag hilft Anfänger klar zu sehen der Unterschied zwischen ein Original und ganz guten Replika ;).
Entschuldigen Sie bitte für schlechtes Deutsch.


Grüße aus Kroatien

Chombe

5

Montag, 20. Dezember 2010, 06:18

Hallo Gerhard

Sicher ein schönes Stück zum Anschauen - wenns auch, wie du ja selbst sagst, eine ganz andere Regung erzeugt, wenn man ein wirklich geführtes 160 Jahre altes Stück vor sich hat.

Und: Danke für den Hinweis für einen allfälligen Kauf eines solchen Musters.

Servus

Alex