Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 26. Dezember 2010, 16:52

Staatsbeamtensäbel

Guten Abend die Herren u. Damen ! Kann mir jemand helfen meinen Säbel für k.u.k Staatsbeamte M. 1889 wieder zu vervollständigen. Ich würde ihn gerne in meiner Amtsstube gebührend vorzeigen und als Dekoration verwenden, natürlich in alter k.u.k Manier :D Welches Portepee passt dazu? Bzw. was fehtl noch bei meinem, was eigentlich dabei sein müsste? Produziert wurde er von Weyersberg & Stamm falls das bei der zeitlichen Zuordnung hilft. Er sollte wenn möglich so aussehen als wäre er von einem Zivielbeamten verwendet worden (was ich von meinem auch weiß, er wurde von einem Postbeamten getragen) Mit weihnachtlichen Grüßen Offizial
„Oderint, dum metuant. - Mögen sie mich hassen, wenn sie mich nur fürchten.“

Lucius Accius

2

Sonntag, 26. Dezember 2010, 18:52

RE: Staatsbeamtensäbel

Entschuldigen Sie bitte für schlechtes Deutsch.


Grüße aus Kroatien

Chombe

3

Sonntag, 26. Dezember 2010, 21:19

Hallo Offizial!
Chombe hat dankenswerterweise schon alles gesagt, du wirst in diesen von ihm zitierten Beiträgen alles oder zumindest sehr viel Wissenswertes zu deinem in gutem Zustand befindlichen Staatsbeamtensäbel finden. Portepee gab es bis 1918 für diesen Typus und Zivilbeamte keines (im Unterschied für Militärbeamte ab 1908). Der Säbel wurde bis 1938 (dieser Typ durfte auch nach 1918 trotz eines neuen Musters aus- bzw weitergetragen werden) an einer Säbelkuppel, wie für kuk Offiziere vorgeschrieben (goldene Borte mit schwarzem Mittelstreifen) getragen. Der Säbel durfte nur für den internen Bürodienst abgelegt werden, sonst nicht. Die Reglementierung der Adjustierung f. Zivilbeamte erfolgte nach 1918 spät, erst 1933 bzw 35. Da gabs dann erstmals ein Portepee für Zivilbeamte. Der Säbel wurde nach 1918 von zivilen Beamten der Verwendungsgruppen 5-8 geführt. Beamte der VerwGrp 5,6 hatten das Portepee aus Silber, VerwGrp. 7, 8 aus Gold. Das Portepee für Beamte nach 33 war offen, der Knopf schachbrettartig mit Gold oder Silber überflochten, auf einer Seite der in Gold geflochtene Wappenadler (nach 34 nimbierter Doppeladler Ständestaat), auf der anderen Seite ein kreisrundes Emailschild rot-weiss -rot. Das Portepeeband (silber oder golden nach Verwgrp)war in der Mitte mit einem roten Mittelstreifen versehen und unterschied sich deutlich vom (auch) goldenen Portepee der Offiziere des Bundesheeres.
mlG Gerhard:]
A.E.I.O.U.

4

Montag, 27. Dezember 2010, 08:29

Danke Gerhard und Chombe !


Da merkt man gleich, dass da Leute vom Fach am Werke sind wenn man eure Antworten ließt.


Sind eigentlich die Verwendungsgruppen für Beamte von damals mit den unsrigen noch übereinstimmend? (wenn man mal von der entpragmatisierungs Wut und der Forcierung des Vertragsbedienstententums in der 2. Rep. absieht :D )
„Oderint, dum metuant. - Mögen sie mich hassen, wenn sie mich nur fürchten.“

Lucius Accius

5

Montag, 27. Dezember 2010, 08:59

Danke für deine anerkennenden Worte, das freut immer!!=)
Dienstklassen und Verwendungsgruppen sind, glaube ich, nicht mehr so einfach 1:1 übertragbar. Jedenfalls bezogen aber auf unseren "Patienten" kann ich dir dieses mitteilen:
1933-38 war die Verwendungsgruppe 8: "Höherer Dienst" und die Verwendungsgruppe 7 "Mittlerer Dienst" dort (7) war der höchste Rang "Amtsdirektor"-den gabs 1935 auch wirklich, der dann in den einzelnen Fachzweigen aber jeweils andere Bezeichnungen hatte. 6 und 5 dürfte der "Fachdienst" gewesen sein.
mlG Gerhard
A.E.I.O.U.

6

Montag, 27. Dezember 2010, 09:37

Ehre wem Ehre gebührt!

Dann hat sich eigentlich nicht dermaßen viel geändert wie ich gedacht habe.

Nur das ich nicht mehr Beamter werden kann nach meiner C Prüfung steige ich dennoch in den gehobenen Dienst auf (was wenn ich meine letzte Prüfung bestehe im Spet. 2011 so weit sein wird, also Daumen halten). Ein paar Jaare zu spät geboren um noch in den Genuss eines Offizial Amtstitels zu kommen ^^ Da hatten es mein Opa und mein Vater beim Heer besser :)

Mit ganz lieben Grüßen
„Oderint, dum metuant. - Mögen sie mich hassen, wenn sie mich nur fürchten.“

Lucius Accius

7

Montag, 27. Dezember 2010, 15:34

Hallo Offizial !!!

Vielen Dank für deine herzliche Worte. Wir sind eine harmonische Familie und arbeiten zusammen unter dem Motto VIRIBUS UNITIS !!! Das gilt für Alle aus unsere k u k Ecke ;).
Entschuldigen Sie bitte für schlechtes Deutsch.


Grüße aus Kroatien

Chombe

8

Montag, 27. Dezember 2010, 20:41

:) Das hört man gerne !


Wo bekommt man denn ein gut erhaltenes Portepee u. eine Säbelkoppel? Bzw. kennt ihr jemanden der so etwas verkaufen würde?
„Oderint, dum metuant. - Mögen sie mich hassen, wenn sie mich nur fürchten.“

Lucius Accius

9

Dienstag, 28. Dezember 2010, 14:05

Habe dir eine (hoffentlich) weiterführende Antwort zukommen lassen...;)
mlG G.
A.E.I.O.U.