Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 1. Januar 2011, 17:21

Säbel für Offiziere der k.u.k. Marineinfanterie M.1850/71.

Meine liebe Sammlerfreunde !!!

Ich vorstelle euch heute etwas ganz ungewöhnliches. Das ist ohne zweifel k u k Marineinfanterieoffizierssäbel M.1850/71. Dieser Edelstein kommt aus Bezirk Šibenik ( Seebezirkskommando Sebenico ), und hat keine herkömmliche Klinge. Die Klinge ist mäßig gekrümmt und mit beidseitigem Hohlschliff versehen. Es gibt wie üblich einerseits der Anker und andererseits der Doppeladler. Das ist typische Infanterieklinge, aber mit Marinewahrzeichen.

Länge ohne Scheide:840mm
Klingenlänge:710mm
Klingenbreite:24mm
Scheidenlänge:725mm
Entschuldigen Sie bitte für schlechtes Deutsch.


Grüße aus Kroatien

Chombe

2

Samstag, 1. Januar 2011, 17:23

Hersteller ist auch selten und ungewöhnlich für dieses Modell : WEYERSBERG KIRSCHBAUM & Co SOLINGEN
Entschuldigen Sie bitte für schlechtes Deutsch.


Grüße aus Kroatien

Chombe

3

Samstag, 1. Januar 2011, 17:24

Schwarze Lederscheide - Mundstück mit Anker
Entschuldigen Sie bitte für schlechtes Deutsch.


Grüße aus Kroatien

Chombe

4

Sonntag, 2. Januar 2011, 15:55

Mein lieber Freund!
Das ist für 2011 ein prachtvoller Beginn, du hast recht, dies ist wirklich ein funkelnder Edelstein, oder sogar vielleicht noch etwas besseres!!!
Die Klinge zeigt ja die uns ansonsten bekannten Verzierungen. E.Gabriel beschreibt in seinem Buch pag.64 ebenfalls einen M1850/71 mit einer Infanterie-Offiziersklinge. Er meint auch, dass er entgegen vorhandenen Vermutungen, dass diese Klingen bei Offizieren der Marineinfanterie Verwendung gefunden haben könnten, bis dato keine Beweise dafür gefunden hätte. Im Gegenteil spricht er vom Säbel Tegetthoffs und einem weiteren Säbel eines anderen Marineoffiziers (ebenfalls nicht von der Marineinfanterie)-welcher sogar bis 1918 getragen wurde, die beide keine vorschriftsmässige Klingen für Marineoffizierssäbel mit Rundstabrücken hatten, sondern eben genau diese wie dein Kunstwerk. Ich kann mich auch auf einen in den 80ern versteigerten Marineoffzsäbel erinnern, welcher sogar eine alte japanische Klinge hatte-du siehst, es war bei uns viel möglich...
Auf alle Fälle, lieber Zlatko, dies ist ein wunderschönes historisches Exemplar, meine Gratulation!!!!:] :] :]
mlG Gerhard
A.E.I.O.U.

5

Sonntag, 2. Januar 2011, 17:32

Mein lieber alter Freund !!!

Es gibt unzählige Variationen des gleichen Models in unserem Hobby ( besonder in K u K Bewaffnung )!!! Deswegen ist das nie langweilig, und wir lernen und suchen jeden Tag. Es freut mir sehr, wenn dieses Schmuckstück wirklich gefällt dir :P ;) :P.
Entschuldigen Sie bitte für schlechtes Deutsch.


Grüße aus Kroatien

Chombe

6

Montag, 3. Januar 2011, 08:39

Hallo Zlatko

Ein wirklich schöner Säbel - für mich deswegen in erster Linie so schön, weil die Feuervergoldung tadellos erhalten ist und noch ihre volle Pracht zeigt.
Sogar auf den Beschlägen der Scheide, die in den meisten mir bekannten Fällen, auch wenn der Korb noch schön vergoldet ist, auf diesen dann nicht mehr so gut vorhanden war.
Auch das Scheidenleder dürfte ja noch in ausnehmend guten Zustand sein - bis auf den Knick in der Mitte.

Dieser Säbel wurde wohl gut aufbewahrt - und das ist auch etwas, was ich für mich ebenfalls festgelegt habe.
Meine kleines Arsenal so gut zu behüten, das wenn ich es eines Tages weitergebe, für die kommende Generation dann auch noch schöne Säbel ohne Qualitätsverlust - die die Pracht und das Handwerk der Vergangenheit zeigen - vorhanden sind.

Danke für den schönen Einstand ins neue Jahr.

Servus

Alex

7

Montag, 3. Januar 2011, 09:18

Hallo Alex !!!

Wir beide denken gleiches ;).
Entschuldigen Sie bitte für schlechtes Deutsch.


Grüße aus Kroatien

Chombe

8

Sonntag, 9. Januar 2011, 11:23

Hallo!

Unglaublich wie gut dieses schöne und außergewöhnliche Stück die Zeit überdauert hat.

lg
Gregor

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stoni1985« (9. Januar 2011, 11:23)


9

Sonntag, 9. Januar 2011, 14:22

Hallo Stoni !!!

Eigentlich, das ist wirklich Faszinierend mit allen diesen Salzwasser :D :P :D!!!
Entschuldigen Sie bitte für schlechtes Deutsch.


Grüße aus Kroatien

Chombe

10

Mittwoch, 12. Januar 2011, 18:50

Ja eindeutig noch ein Fund direkt aus dem Meer. :P Kaum zu glauben welche Qualität in die Anfertigung der Säbel gesteckt wurde.

11

Donnerstag, 13. Januar 2011, 12:15

Liebe Sammlerfreunde !!!

Ich habe leider nicht dieses Buch von E. Gabriel. Kann jemand an meiner Mail einen Scan von passende Seiten geschickt? Mich interessiere noch etwas - Haben die beiden beschreibenen Marineoffizierssäbeln genau gleiche Verzierungen, oder einfache unverzierte Infanterieklinge ?
Entschuldigen Sie bitte für schlechtes Deutsch.


Grüße aus Kroatien

Chombe

12

Sonntag, 8. Dezember 2013, 08:05

Hallo Zlatko,habe Dir einige Fotos der Gravuren meines Marienesäbel M1850/71 mit Infanterieklinge gemacht.Gruß Josef

13

Sonntag, 8. Dezember 2013, 09:06

Danke Josef !!!

Ich finde sehr interessant dass deiner Anker keine Krone haben.
Entschuldigen Sie bitte für schlechtes Deutsch.


Grüße aus Kroatien

Chombe