Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 23. Februar 2011, 17:29

Das neueste Stück meiner Sammlung

hallo zusammen Wollte euch voller Stolz meine neuste Errungenschaft zeigen. sobald das Stück genau identifiert wirds mit Beschrieb bei den Messern und Dolchen eingestellt. Kurzbeschrieb: Messer Zentral Asien, Wootzklinge mit Hohlschliff Elfenbeingriffschalen Holzscheide mit Stoffüberzug (wenn jemand diesen Stoff identifizieren kann, bitte, währe dankbar) Beschläge Silber getrieben. ungewöhnlich für mich ist die Form des Stifels, normalerweise enden diese in einer Kugel oder Tropfen. Also wenn jemand auch dazu eine Idee hätte bitte. grüsse chregu

2

Mittwoch, 23. Februar 2011, 19:14

Schönes Stück-ich liebe Damastklingen.

Zu Deiner Frage hab ich leider keine Idee..

Danke fürs Zeigen!

Peter

3

Donnerstag, 24. Februar 2011, 15:18

Kard - vorderer Orient/Persien, 19. Jhdt.
Nil dictum quod non dictum prius.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Auriel« (24. Februar 2011, 15:19)


4

Donnerstag, 24. Februar 2011, 16:41

hallo Auriel
der Kard ist ca. Mitte 18.Jh. Die Scheidenbeschläge ende 19.Jh.
und die restliche Scheide ist Mitte 20.Jh.
Die Scheidenbeschläge können afghanisch,turkmenisch sein.
gruss chregu

5

Sonntag, 29. Juli 2012, 09:50

Hallo chegru ,

gratuliere ein schöner Kard mit einer hervorragender Wootz Klige .
Der Stoff scheint eine Art Samt zu sein .
Die Scheiden Beschläge sind aus Afghanistan Ende 19 Jahrhundert .
Dort ist der Stielartige Scheiden Abschluß bei Säbeln und Dolchen üblich .

Gruß
K.Peter