Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 18. Februar 2006, 20:02

Altenburger Pickelhaube?

Hallo!

Ich habe bei Ebay folgende Pickelhaube entdeckt: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View…AMEWA%3AIT&rd=1
Das 8.Thür.IR 153 war meiner Meinung Preussen unterstellt und somit sollten die Uniformen preussisch sein. Der Standort war das sächs. Herzogtum Sachsen-Altenburg. Auf alten Soldatenporträs sind Offiziere mit preussischen IOD89 abgebildet, was meine Ansicht bestärkt. Auf der fraglichen Pickelhaube ist über dem Sachsenwappen eine Krone abgebildet, die auch eine Herzogkrone sein kann.
Kurz gesagt, ich bin verwirrt. Bitte klärt mich auf (über die Haube natürlich :D)

Danke und bis bald
Roland
_______________________________________________________________

Mit schlechten Gesetzen und guten Beamten läßt sich immer noch regieren -
bei schlechten Beamten aber helfen uns die besten Gesetze nichts.
Otto v. Bismarck

2

Samstag, 18. Februar 2006, 23:07

Hallo Roland,

die Beantwortung bleibt nun doch an mir hängen. Vielleicht solltest Du zukünftig auf die Verlinkung zu einer Auktion verzichten. Es gibt einzelne Zeitgenossen - ich meine ausdrücklich nicht Dich - die mit solchen Hinweisen ihre Auktionen pushen!

Nachfolgend Angaben zum Helmzierat der thüringischen Regimenter. Quelle: Herbert Knötel, Paul Pietsch & Baron Collas; Das Deutsche Heer - Friedensuniformen bei Ausbruch des Weltkrieges. Hamburg 1935 bis 1940 sowie 2. überarbeitete und erweiterte Auflage Stuttgart 1982.

Gruß

ulfberth

3

Sonntag, 19. Februar 2006, 16:48

Hallo Ulfberth!

Erst mal vielen Dank für die schnelle Antwort!
Zu den Beschlägen noch eine kurze Frage: Wie sahen beim IR96 1.u.4 Bataillon die Beschläge aus? Sie waren in Altenburg stationiert und bildeten dann das IR153.
Die Beschläge bei den IR94 und IR95 erkläre ich mir jetzt so, daß die Standorte auch auf Orten verteilt waren, die mit Altenburg zusammen sächs.Herzogtümer bildeten.

Bis bald Roland
_______________________________________________________________

Mit schlechten Gesetzen und guten Beamten läßt sich immer noch regieren -
bei schlechten Beamten aber helfen uns die besten Gesetze nichts.
Otto v. Bismarck

4

Sonntag, 19. Februar 2006, 23:21

Hallo Roland,

die Regimenter wurden aus Kontingenten von Meiningen & Coburg-Gotha (IR 95) und Reuß & Schwarzburg-Rudolstadt (IR 96) nach den Militärkonventionen von 1867 aufgestellt. Letzteres: Das II. und III. Bataillon sind als eins anzusehen, ersteres mit dem früheren Fürstlich Reußschen gemeinschaftlichen Infanterie-Bataillon, letzteres mit dem früheren Füsilier-Bataillon Schwarzburg-Rudolstadt.

Der Helmbeschlag richtet sich nach dem Ursprung (Tradition) des Regiments, nicht nach dem Standort.

I. Bataillon preussischer Linienadler, II. und III. (Füsilier-Bataillon) wie auf der Abbildung.

Gruß

ulfberth