Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 8. März 2012, 15:23

Bayerischer Infanterie-Offiziers-Degen M 1818

Bayerischer Infanterie-Offiziersdegen Mod.1818 mit MJK Klinge(Maximilian Joseph von Bayern,König von 1806-1825)Gesamtlänge:104,5cm,Klingenlänge:86.5cm,Klingenbreite:26mm,leider ohne Scheide.Gruß Josef

2

Donnerstag, 8. März 2012, 15:43

Exzellenter Degen--auch ohne Scheide, Josef, ich gratuliere!! Wenn nicht die Klinge ihn klar als Bayern identifizieren würde, könnte man ihn taxfrei m.E. als österr. M1798/11 Infanterieoffiziersdegen durchgehen lassen--sehr fein auch, dass noch viel von der alten Feuervergoldung vorhanden ist. =)
LG G.
A.E.I.O.U.

3

Donnerstag, 8. März 2012, 16:11

Könnte auch ein preuß. Kürassier-Offizier-Degen sein, bis auf die Kupferdrahtwicklung.

Gruss
Dieter

4

Donnerstag, 8. März 2012, 16:52

Hallo Josef.

Sehr schöner Degen, mit wirklich noch ausgezeichnet gut
erhaltener Klinge.
Gerhard hat ja die Ähnlichkeit zu den österreichischen Degen
schon angesprochen, jetzt sehe ich einmal die Gelegenheit hierbei die (feinen)
Unterschiede herauszufiltern – so hoffe ich…
Darum meine Bitte, könntest du wohl noch ein paar Bilder des
Gefäßes zeigen? Speziell Stichblatt von oben und von unten (von unten wäre eine
Totalansicht nett), Knauf und Griff.
Viele male fragte ich mich schon wenn ich ein ähnliches
Stück sah – Österreicher oder Deutscher..?
Gerade bei dieser Art von Gefäß, was bei kuk Blankwaffen auf
M1798 und M1811 zutreffen würde.
Die durchgehende Parier ist ja an sich eigentlich eher
Österreich typisch.

Gruß
Rainer
REGNUM NORICUM

5

Donnerstag, 8. März 2012, 18:14

Hallo Gerhard,Dieter und Rainer,freut mich das er euch gefällt,finde das es ein ziemlich schwerer Degen ist(von den Maßen her)ja bei einigen Bayerischen oder Österreichischen Blankwaffen macht sich die Nachbarschaft halt doch bemerkbar,so Rainer und hier noch die gewünschten Bilder,auf den einen Foto mit den 2 Griffen ist der Verputzte der Vorgänger des 1818er Armeedegen so getragen von 1799-1806 mit MJ-Klinge (wo Maximilian Joseph noch Kurfürst von Bayern war)diesen stelle ich noch gesondert vor.Gruß Josef