Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 27. März 2012, 12:50

Übersetzung Kindjal Inschrift

Hallo zusammen
mein neuester Sammlungszugang, ein wunderschönes Stück, das mir im Moment viel freude bereitet.
Nun möchte ich eine genauere Indentifizierung vornehmen.
kann man mir jemand die Inschrift auf diesem Kindjal übersetzen?
Kann jemand den Entstehungsort genauer eingrenzen als nur Kaukasus?
Vielen Dank für eure Arbeit
grüsse chregu

2

Dienstag, 27. März 2012, 18:21

Daurbek Borukaev 1886 g. sollte ein name sein und jahr, diese Namen sind bekannt in Kaukasus area von Russland vielleicht Ossetien.Geschrieben ist es in russisch.

3

Dienstag, 27. März 2012, 21:12

Hallo AndyBI
mir wurde von verschiedenen Seiten bestätigt, dass es sich nicht um einen georgischen oder armenischen Namen handelt, sondern um einen ossetischen.
wenn es möglich wäre das herstellungsgebiet noch genauer einzugrenzen, wäre das fantastisch!
ist es sonst schon, denn ich habe eine riesenfreude an diesem Stück!
vilen Dank für deine Hilfe.
gruss chregu

4

Donnerstag, 29. März 2012, 17:42

Ich bin kein Experte in diesen Sachen, vermute aber das ende 19.Jhrdts, vielleicht anfang 20.Jhts. Die schreibweisse koennte von russischen experten mehr sagen, ich kann es auf russischen forum stellen und fragen wenn Du willst.alles gute,Andy

5

Samstag, 31. März 2012, 13:32

hallo AndyBI
ich würde mich freuen, wenn du für mich mehr über dieses Stück in Erfahrung bringen kannst!
ungefähres alter, wo es ungefähr hergestellt wurde und woran mann erkennen kann das es aus Ossetien ist.
Vielen Dank für deine Mühe.
Gruss chregu

6

Donnerstag, 5. April 2012, 10:49

Na da habe ich einige antworten gekriegt von russischen und tscherkesischen experten, laut ihnen ist die klinge wie auch scheide eine reparatur, gut sichtbar an der hinteren Seite, die klinge sollte ein megrelisches typus sein, hergestellt fuer jemanden in Westliches Gruzien. Fuer Kaukasus oder hinterKaukasus spricht die 3 knopfe am handgriff. alles gute,Andy

7

Samstag, 7. April 2012, 18:25

Hallo AndyBI
vielen Dank für deine Antwort. Leider verstehe ich den Satz "laut ihnen ist die klinge wie auch scheide eine reparatur"!
Heisst das, dass die Scheide repariert wurde? das ist möglich, da auf der Rückseite Kupfernieten zu sehen sind, was eigentlich eine untypische Befestigungstechnik ist.
Aber Klinge eine reparatur? oder ist gemeint, dass der Griff nicht zu der Klinge passt?
gruss chregu

8

Dienstag, 10. April 2012, 18:07

Ja da hast Du es eraten, die klinge sieht es laut ihnen, es wurde mit anderem oder neuen handgriff zusammengestellt und die scheide wurde repariert.