Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 21. Juli 2012, 18:09

Italienischer Briquet Säbel AN XI,Hersteller Barisoni

Hallo Sammlerkollegen,

ich möchte Euch heute einen Italienischen Sabre Briquet AN XI (leider fehlt die Lederscheide) aus meiner Sammlung vorstellen.Dieser Säbel wurde im Königreich Italien oder in einem der Satellitenstaaten (Königreich Neapel,Grossherzogtum Toskana usw.) geführt.Es befinden sich keine französischen Abnahmestempel auf dem Säbel.
Der Säbel trägt auf dem Klingenrücken (schwer lesbar) den Herstellernamen BARISONI.Antonio Barisoni war ein Mailänder Waffenhersteller der außer der Armee des Königreichs Italien auch die französischen Satellitenstaaten in Italien bzw.die Französische Armee bis 1814 belieferte.

Auf der Bügelaußenseite sowie unterhalb der Klingenschulter befindet sich die Abnahmemarke F.R.

Gesamtlänge:730mm

Klingenlänge:590mm

Klingenbreite max.:36mm

Viele Grüße,Michael
„Erfahrung ist die Summe der Fehler, die man gemacht hat.“ Arthur Wellesley, 1. Duke of Wellington (1769-1852).

2

Donnerstag, 26. Juli 2012, 08:05

Barisoni hat neben anderen französischen Modellen auch Briquets für die Grande Armée von Napoleon geliefert. Die 28 Rillen am Griff weisen auf das französische Modell hin. Nach 1814 wurde im sabaudischen Königreich die Armee neu organisiert und ausgerüstet. Die piemontesischen Briquets haben ab 1814 30 Rillen.
Die Marke F.R. könnte sich auf Francesco Rostagno beziehen. Allerdings ist er bekannt als Lieferant des "neuen" piemonteischen Briquets-Modells 1814, das dann 30 Rillen aufweisen müsste. Somit eher unwahrscheinlich.
Alle Angaben aus "Le lame del Re" von Maurizio Lupo.

3

Donnerstag, 26. Juli 2012, 12:07

Hallo Schmiede39,

danke für Deine Infos.Ich gehe ebenfalls davon aus das es sich bei dem Säbel um das französische Modell handelt und nicht um das spätere piemontesische Modell.Barisoni belieferte wie gesagt die französische Armee sowie das Königreich Italien und div.Satellitenstaaten in Italien.Die für die Grande Armée von Barisoni hergestellten Briquet Säbel die ich gesehen habe,haben alle neben dem Herstellerstempel "Barisoni" auf dem Klingenrücken diverse französische Abnahmestempel (Klingenthal).Die Marke F.R. gibt leider auch mir Rätsel auf,ich konnte sie bisher nicht auflösen.

Viele Grüße,Michael
„Erfahrung ist die Summe der Fehler, die man gemacht hat.“ Arthur Wellesley, 1. Duke of Wellington (1769-1852).

4

Montag, 19. September 2016, 20:52

Briquet BARISONI mit Abnahmemarke FR

Das sind vielleicht etwas verspätete Nachrichten. 2012 habe ich mit Fagan über die Marke FR gerätselt. Jetzt glaube ich, habe ich die Lösung gefunden: FR ist die Abkürzung von Francisco Roatis. Roatis war réviseur für Blankwaffen aus italienischer Produktion, bestimmt für die Grande Armée, während der Napolenonischen Herrschaft.