Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 19. Oktober 2013, 09:52

Hilfe bei Steinschlosspistole

Ich bekam vor kurzem folgende Steinschlosspistole. Da ich keinerlei Ahnung auf diesem Gebiet habe (und gerade einsteige), möchte ich euch um Hilfe bei der Bestimmung bitten. Kann mir jemand etwas zu dieser Waffe sagen?

2

Samstag, 19. Oktober 2013, 14:41

Die Pistole kommt aus Nordafrika und dürfte in Algerien oder Marokko entstanden sein. Das auf frühen holländischen Einfluss des 17. Jahrhunderts zurückgehende Schnapphahn-Schloss mit Hahnstütz und von der Pfanne getrennter Batterie ist typisch und ist um das Jahr 1900 zu datieren. Die Pistole mit diesem charakteristischen Schloss ist im Zusammenhang mit den ebenfalls in Marokko gefertigten Steinschloss-Langwaffen, den sog. Moukalas zu sehen. Ihr Marktwert ist mit etwa 350.-€ anzusetzen.

corrado26

3

Samstag, 19. Oktober 2013, 18:08

Wow! Danke für die ausführliche Antwort!

4

Sonntag, 22. Dezember 2013, 09:32

Weitere Waffe

Wieder mal eine Frage zu einer Waffe, siehe Bilder unten. Könnte mir jemand helfen und genauere Angaben machen? Vielen Dank!

Was anderes: Gibt es grundlegende Literatur, mit der man sich beschäftigen kann, um solche Waffen selber bestimmen zu können?

5

Sonntag, 22. Dezember 2013, 10:07

Das Schloss ist von der EIC Britische Ostindien-Kompanie (British East India) Allerding hier mit Vernieteten Schrauben was man heutzutage relativ häufig findet.Der Rest könnte ( !!! )(vom Lauf kann man z.b. nichts sehen ) auch zum Schloss gehöhren und viel später dann mit den typischen ornamenten einlagen ausgestattet worden sein. Es finden sich heute sehr viele der ehemaligen EIC Schlösser in Berbergewehren und Pistolen.Für welches Land nun die Intarsien typisch sind kann ich nicht beurteilen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »claus69« (22. Dezember 2013, 10:13)


6

Sonntag, 22. Dezember 2013, 11:37

Die vorgestellte Pistole dürfte aus Afghanistan kommen. Je länger der Bundewehreinsatz dort andauert, um so mehr von diesen Stücken tauchen hier auf. Ursprünglich war das mal eine britisch/indische "Heavy-Dragoon-pistol", die dann nach Ausmusterung in Marktkreislauf so nach Afghanistan gelangte. Dort hat man sie erst einmal "verschönert" und alle Schrauben vernietet, so konnten diese nicht mehr verloren gehen. Der Marktwert solcher Stücke tendiert gegen Null. Wie das Original ausgesehen hat, zeigt die Abbildung.

corrado26

7

Sonntag, 22. Dezember 2013, 11:42

Hier noch ein paar Detailaufnahmen. Danke Corrado und Claus! Kann man eine ungefähre Zeitangabe machen? Ist das in der Mitte eine Prägung?

8

Sonntag, 22. Dezember 2013, 19:33

Wie die Gravur der Schlossplatte ursprünglich aussah, zeigt die Abbildung unten; es ist der Löwe der EIC, der East India Company.

Gruß

corrado26

9

Mittwoch, 25. Dezember 2013, 10:12

Merci! Also ist sie vor 1858 gebaut worden?

10

Donnerstag, 26. Dezember 2013, 08:35

Davon kann man ausgehen.

corrado26