Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 3. Januar 2014, 22:45

Fragen zu französischem Infanterie Offizierssäbel M 1821

Hallo zusammen,

kürzlich konnte ich von einem Forumskollegen einen französischen Infanterie Offizierssäbel M 1821 erwerben. Auf der Klinge und auf der Angel ist als Hersteller die Solinger Firma Schnitzler und Kirschbaum vermerkt.

Nun meine Fragen:
Solinger Hersteller bei französischen Säbeln kennt man ja, aber weiß man in diesem Fall mehr über die Lieferungen von S&K? Zeitraum? Menge?
Die Klinge hat eine Struktur die nicht nach Rostnarben aussieht. Könnte dies Damast sein?
Zur Griffwicklung: Wie man an den originalen Drahtresten sieht war ein verdrilltes Drahtpaar mit einem extrem dünnen Draht umwickelt. Gibt es in der heutigen Zeit noch irgendwo solchen Draht zu kaufen? (Siehe Bilder)

Vielen Dank schon mal für Eure zahlreichen Antworten! ;)

Grüße vom Jagdsammler Ebbe
»Jagdsammler« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0052.JPG
  • DSCI0001.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jagdsammler« (15. November 2015, 20:13)


2

Freitag, 3. Januar 2014, 22:49

Fragen zu französischem Infanterie Offizierssäbel M 1821

Noch Bilder der Klinge und der originalen Griffwicklung.
»Jagdsammler« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0051.JPG
  • DSCI0050.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jagdsammler« (15. November 2015, 20:16)


3

Samstag, 4. Januar 2014, 10:58

Hallo Ebbe,

die Struktur auf der Klinge deutet für mich auch auf Damast hin. Sieht ein bißchen wie sog. Rosendamast aus. Hast du, bezüglich des Drahtes, mal im Baumarkt geschaut? Wenn das Messing ist sollte es dort sowas in der Bastelabteilung geben. Der ist aber dann sehr weich in der Dicke (Dünne).

Viele Grüße,
Andi

4

Samstag, 4. Januar 2014, 16:16

Hallo Andi,

danke für Deine Einschätzung!
Da dieses Muster mehr oder weniger auf der ganzen Klinge beidseitig zu sehen ist gehe ich auch von dieser Art Damast aus.

Draht für Griffwicklungen beziehe ich aus dem Bastelladen, der Baumarkt hat nicht diese Auswahl. Den Draht den ich meine wäre ja schon dieser verdrillte Draht. Ich habe mal gemessen so gut es geht: zwei "dicke" Drähte mit je ca. 0,5 mm Durchmesser verdrillt und dann noch ein dünner Draht mit ca. 0,2 mm Durchmesser drum herum. Wenn es dies so in Messing oder besser vergoldet geben würde wäre es prima. Ich hab da allerdings wenig Hoffnung.

Gruß von Ebbe

5

Samstag, 4. Januar 2014, 16:41

Hallo Ebbe,

Diese Art von Draht nennt man Perldraht und ist noch zu bekommen , einfach mal bei Google mal so eingeben.

Übrigens dir und deiner Familie noch ein gesundes Neues Jahr und dann noch einen schönen Kalten - Markt 2014.

Ich denke man wird sich dort mal sehen.

Gruß Bernd
olgaulan

6

Samstag, 4. Januar 2014, 16:57

Infanterie Offizierssäbel M 1821

Hallo Bernd,

vielen Dank für den Tipp! Auch Dir und Deiner Familie alles Gute zum neuen Jahr!
Ja, zum Kalten Markt bin ich da. Das gehört einfach zum Jahr wie Weihnachten und Ostern!

Ich hänge noch mal zwei bessere Bilder vom Säbel an. Die momentane Drahtwicklung besteht halt nur aus zwei verdrillten Messingdrähten mit je 0,8 mm Durchmesser.

Liebe Grüße von Ebbe
»Jagdsammler« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0002.JPG
  • DSCI0001a.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jagdsammler« (15. November 2015, 20:20)


7

Samstag, 4. Januar 2014, 18:30

Infanterie Offizierssäbel M 1821

Hallo Bernd,

leider trifft es der Perldraht nicht ganz. Ich habe hier nochmal Bildausschnitte vom Draht um die Sache besser zu verdeutlichen.
Vielleicht gibt es für diesen Draht auch einen Namen. Wäre schön.

Gruß Ebbe
»Jagdsammler« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0049.JPG
  • DSCI0049 - Kopie.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jagdsammler« (15. November 2015, 20:23)