Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 12. Januar 2014, 08:53

Frage zu einen schweizer Säbel

Hallo

Um welchen Säbel handelt es sich hier und ich glaube die Riemen sind nicht richtig befestigt,wie sahen diese korrekt aus.

Gruss Karsten

2

Montag, 13. Januar 2014, 08:37

Guten Tag Jäger
beim abgebildeten Säbel handelt es sich um den Säbel für die nicht berittenen Ofiiziere, Eidgenössische Ordonnanz 1867 (Bundesratsbeschluss vom 5. Dez. 1867). Die Scheide entspricht mit den zwei Ringbändern entspricht dem ersten, 1867 eingeführten Typ. Wenn der Säbel kontrolliert wurde, hat es auf der Klinge, auf dem Korb vor der Einrollung und auf dem oberen Scheidenband einen Abnahmestempel.
Das Säbelkuppel entspricht der Ordonnanz vom 4. Dez. 1877. Nach den Bildern zu urteilen, fehlt beim hinteren Tragriemen das Stellleder, mit dem der hintere Tragriemen am Leibgurt fixiert wird. Ich habe aber auch schon frühe Modelle ohne Stelleder gesehen. Detaillierte Angaben zum Gurt wie Farbe, verwedetes Material sowie 18 Masse in Millimeter von verschiedenen Details des Gurte finden sich im Schweizerischen Militär-Verodnungsblatt 1878, N° 4, S. 54.
Das Schlagband fehlt, ist aber wie Das Säbelkuppel aus hochrotem Saffian-Ler mit Silberfaden durchwirkt. Masse dazu ebenso im Militärverordnungsbaltt an der zitierten Stelle.