Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 30. März 2014, 17:29

Mir unbekanntes Faschinenmesser ähnlich dem preuß. M 1841

Habe Fragen zu einem Faschinenmesser ähnlich dem preuß. FM 1841.

Es sieht aus wie das preußische Faschinenmesser M 1841, auch die Maße
sind vergleichbar. Das FM hat jedoch keine preußische Stempel. Hoffe
einer der Sammlerkollegen kann mir weiterhelfen.



Abmessungen:

Gesamtlänge 780 mm

Messerlänge 750 mm

Klingenlänge 605 mm

Klingenbreit im Bereich Fehlschärfe 42 mm



Hersteller L.A. HENCKELS SOLINGEN.



Die Tragetache war dabei, ob zugehörig ?? Habe das FM von einem
italienischen Sammler gekauft. Er konnte es allerdings auch nicht
zuordnen.



Danke und Gruß



Karl-Heinz

2

Freitag, 12. Dezember 2014, 17:08

Hallo, Tragetasche ist definitiv italienisch, das Faschinenmesser ist vom Typ her das preußische Garde-Pfm, welches auch in Schleswig-Holstein getragen wurde.
Aber wohl auch in Italien, im Fürstentum Parma, wenn man dem Buch von Cesare Calamanderei " Armi Bianche Militari Italiane 1814-1950", zu sehen uf Seite 279.
Eine eindeutige Model-Angabe gibt es nicht.

Gruß
Marcus

3

Montag, 19. Januar 2015, 18:46

Hallo Marcus,

habe ein Foto mit einem Pionier-Faschinenmesser M 1848 Schleswig Holstein neben dem "ähnlichen Preußen M 1841"gamacht. Hier sieht man auch deutlich dass das FM aus SH eine gerade Klinge im Vergleich zu dem vorgestellten hat. Auch die Vernietköpfe sind unterschiedlich.
Die Vermutung dass es in Italien geführt wurde liegt nahe.
Habe alle meine Möglichkeiten zur Identifizierung ausgeschöpft ( Anfrage bei der Fa. Henkels, dem Klingenmuseuum Solingen und verschiedene Sammler), aber vielleicht ergibt sich ein weiterer Hinweis.
Könntest du mir bitte einen Scan von der Buchseite mailen?

Danke und Gruß

Karl-Heinz